Hart erkämpfter Punkt in Oberhausen

28.04.17 Zweite kommt über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus

Mit der SG Oberhausen/Huttenheim wartete ein in der Vergangenheit nie leicht zu bespielender Gegner. Schon in der Hinrunde verlor man das Aufeinandertreffen in Untergrombach klar.

Ähnlich schwer sollte es auch dieses Mal werden, jedoch fand man zunächst recht gut ins Spiel. Deutlich setzten sich die spielerischen Vorteile aber nicht ab, da Oberhausen gut mitspielte und so wenig Raum zu Entfaltung bot. Mit den teils schon zu Beginn sehr robusten und sich außerhalb des Erlaubten bewegenden Mitteln der Gastgeber kam man dann immer weniger zurecht und verlor ein Stück weit den Faden. Leider musste man schon Mitte der ersten Hälfte den bis dahin stark spielenden Tilmann Lumpp ersetzen, der nach seinem berechtigten Beschweren über die Nickeligkeiten des Gegners schon die Rote Karte angedroht bekam. Nicht die erste und bei weitem nicht die letzte Fehlentscheidung des an diesem Tag vollkommen überforderten Schiedsrichters Brenner. In der 21. Spielminute gelang den Gastgebern nach einem direkt verwandelten Freistoß sogar der Führungstreffer. Doch von diesem zusätzlichen Rückschlag ließ man sich nicht unterkriegen und kämpfte sich zurück in die Partie. Vor der Pause konnte man sich aber noch nicht belohnen.

Auch die zweite Halbzeit ging da weiter, wo die erste Halbzeit aufgehört hatte. Die Germanen versuchten sich über kurze Pässe nach vorne zu arbeiten, wählten dann aber im letzten Drittel meist die falsche Idee oder verhielten sich vor dem Tor zu hektisch. Die auch konditionell unterlegenen Gastgeber verhalfen sich meist mit langen Bällen oder kleinen Fouls zu Verschnaufpausen. Leider blieb es bei diesen nicht immer und es streuten sich immer härtere Fouls und Unsportlichkeiten in das Spiel der SG Oberhausen/Huttenheim. Diese blieben vom nicht mehr ganz „Unparteiischen“ jedoch oft unbestraft oder übersehen, sodass es gelbe Karten meist nur auf Untergrombacher Seite wegen Meckerns gab. Trotzdem zeigte die Mannschaft Moral und kam nach einem Durcheinander vor dem gegnerischen Gehäuse durch Torjäger Stichling in der 71. Minute zum verdienten Ausgleich. Zuvor wurden die Chancen noch leichtfertig vergeben. Nach dem Ausgleich so gut wie ohne jegliche spielerische Möglichkeit, nahm auch die Härte auf Seiten der Gastgeber noch einmal zu. Nahezu im Minutentakt sahen sich die Spieler der Zweiten Fouls, unerlaubten Provokationen oder dem Nachgetrete des Gegners ausgesetzt. Leider hatte Schiedsrichter Brenner zu diesem Zeitpunkt bereits jegliche Verhältnismäßigkeit und Spielkontrolle verloren, sodass er zunächst Stichling nach berechtigter Aufregung über eine erneute Unsportlichkeit des Gegners mit Gelb-Rot vom Platz stellte und anschließend sogar Trainer Morlock des Stadions verweisen wollte. In den wenigen Momenten der Schlussminuten in denen noch Fußball gespielt wurde, versuchte die Zweite alles, um die eigentlich verdienten drei Punkte mit nach Untergrombach zu nehmen, hatte dabei aber weder Glück, noch Erfolg.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Gastgeber glücklich schätzen können, einen Punkt gegen die in diesem Jahr erst einmal geschlagene Zweite geholt zu haben. Hätte der Schiedsrichter bei den teilweise grob unsportlichen Aktionen korrekt durchgegriffen, hätte sich die spielerische Klasse und gute Form der Rückrunde auch in Oberhausen in drei Punkten widerspiegeln müssen. So bleibt zu hoffen, dass sich beim nächsten Heimspiel gegen den SV 62 Bruchsal wieder alles ums Fußballerische drehen kann und man im Derby als Sieger vom Platz geht.

Es spielten: Zipperle, Rein, Bacher, Britsch (Wäckerle D.), Zöller, Lumpp (Kirchner), Schwarz, Fritsch, Lebrun, Ohrband (Stichling), Schlimm (Hellmann)

Herren 2: Wichtiger Sieg gegen den Tabellennachbarn

19.03.17 Am Ende knapper 3:2-Sieg gegen Zeutern/Oberöwisheim 2

Mit einem qualitativ stark besetzten Kader fuhr man zum Nachbarn im Tabellenkeller nach Zeutern, um an der guten Leistung aus dem Spiel gegen Rinklingen anzuknüpfen. So konnte man auch die erste Viertelstunde deutlich beherrschen und zeigte sich immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Leider verpasste es die Mannschaft, sich für die gute Vorstellung zu belohnen und so wurden mehrere „Hundertprozentige“ leichtfertig vergeben, was eine deutliche Führung verhinderte. Einzig der erfahrene Tobias Fritsch behielt bei einem Elfmeter vor dem Tor die Nerven und brachte die Germanen in der 23. Minute in Front. Doch Zeutern kam immer besser ins Spiel und konnte ihr Spielsystem, welches auf dem sehr kurzen Platz einzig auf langen Bällen basierte immer besser etablieren. So resultierte auch der Ausgleich aus einem langen Schlag. Doch noch vor der Pause konnte der FCU zurückschlagen und in Person des vorallem defensiv starken Tilmann Lumpp nach einer Standartsituation für den 2:1 Pausenstand sorgen.

In Halbzeit Zwei konnte man sich dann aber fangen und auch recht gut auf die langen Bälle der Heimelf reagieren. Doch auch in der zweiten Hälfte mangelte es vor dem Tor noch an der Kaltschnäutzigkeit und so konnte nur Rene Stichling in der 65. Minute nach einem Konter auf 3:1 erhöhen. Eine deutlichere Führung wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus möglich gewesen. So wurde es zum Ende hin noch einmal spannend, als ein weit geschlagener Freistoß den Fuß des Gegners traf und kurz vor Schluss den Anschlusstreffer für Zeutern markierte. Doch die Zweite hielt bis dum Ende zusammen und erkämpfte sich am Ende drei verdiente Punkte.  

 An dieser Alles in Allem starken Mannschaftsleistung gilt es am 26.03. gegen den Tabellenletzten aus Langenbrücken anzuknüpfen, um dann wieder Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu erlangen.

 

Es spielten: Häcker, Lebrun (Britsch), Lumpp (Ohrband), Berten (Frieß), Bacher, Zöller, Fischer, Schlimm (Wäckerle D.), Fritsch, Stichling, Hellmann 

Herren 2: Unglückliche Niederlage im ersten Punktspiel 2017

05.03.17 Zweite zieht im Heimspiel gegen Rinklingen mit 1:2 den Kürzeren

Durch die lange Winterpause entspannte sich die Personalsituation sowohl in der ersten als auch zweiten Mannschaft des FCU zur Freude aller wieder. So konnte man in der Zweiten wieder auf die Dienste von Tobias Fritsch und Kevin Rein vertrauen, sowie Fabian Kirchner, Tilmann Lumpp und Alex Hellmann zurück im Kader und der Startelf begrüßen.

Leider konnte man trotz des qualitativ gut besetzten Kaders besonders in den Anfangsminuten noch nicht in ein geordnetes Spiel finden und leistete sich noch zu viele Ungenauigkeiten, welche aber auch mit der noch realtiv uneingespielten Startformation zu begründen sind. Einzig nach langen Bällen konnte man gefährlich vor das gegnerische Tor kommen, lies jedoch im Abschluss die nötige Ruhe und Genauigkeit vermissen. In einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte, hatten die Gäste aus Rinklingen in der 30. Minute das nötige Glück auf ihrer Seite. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung in der FCU-Defensive nicht und so konnte man nur noch zusehen wie der wuchtige Kopfball von der Unterkante der Latte (aus Sicht des Schiedsrichters) hinter die Linie und wieder ins Feld sprang – ein Gegentor das zum einen nicht ganz zu beweisen war, aber vor allem auch unnötig.

 Die antreibende Pausenansprache von Coach Morlock sollte auf eine positive zweite Hälfte hoffen lassen. Doch nicht in der FCU-Defensive, die wohl bis zur 55. Spielminute noch gedanklich beim Pausentee war. Zunächst stellte man sich in der 50. Minute am Strafraumrand viel zu ungeschickt an, was den ersten Elfmeter zur Folge hatte. Am berechtigten Strafstoß war Torwart Häcker zwar dran, konnte den 0:2 Rückstand aber nicht verhindern. Doch die Unkonzentriertheit der Abwehr zu Beginn von Hälfte Zwei lud den Gegner nach identischer Situation erneut zum Elfmeter ein. Dieses Mal zeigte der Rinklinger Schütze jedoch Nerven und traf nur den Pfosten. Nach diesem desaströsen Beginn kam man dann aber immer besser ins Spiel und auch Michael Berten zeigte nach seiner Einwechslung, welche Spielfreude er mit in die Mannschaft bringt. So war es in Minute 57 Julian Lebrun, der nach einer Flanke am langen Pfosten auf 1:2 verkürzen konnte. Immer wieder rannte die FCU-Offensive dann auf das gegnerische Tor zu, konnte sich in einem für die Zuschauer interessanten Spiel aber leider nicht mehr mit einem Punkt belohnen, der durchaus verdient gewesen wäre.

Bis zum nächsten Spiel am 19.03. bei Zeutern/Oberöwisheim heißt es nun an den positiven Erkenntnissen dieses Spieles anzusetzen und bei einem Testspiel weiter am Zusammenwirken der Mannschaft zu arbeiten. Denn trotz der Niederlage war zu erkennen, dass die Mannschaft mehr zu bieten hat, als die aktuelle Tabellensituationn zeigt.

Herren 2: FCU II findet auch gegen Karlsdorf nicht zurück in die Spur

16.11.16 Unglückliche 1:2 Niederlage in ausgeglichenem Spiel

Zum Spiel beim SV 62 Bruchsal: Leider markierte dieses Spiel den traurigen Höhepunkt der aktuellen Krankheits- und Verletztenmisere. Da die Erste Mannschaft nahezu eine komplette Startelf mit Invaliden besetzen konnte und es in der „Zweiten“ auch nicht sehr rosig aussah, musste das Spiel leider ausfallen und so fanden sich Chris Schwarz und Tobias Fritsch in der Startformation der „Ersten“ wieder, machten ihr Spiel aber sehr ordentlich. Unglücklicher Weise, brach sich Schwarz in diesem Spiel den Arm, was der Personalsituation nicht zu Gute kommt.

Die Erste Hälfte ist schnell zusammengefasst. Eine ausgeglichene Partie bot den Zuschauern nur wenige Torchancen, einzig Martin Krieger scheiterte in der besten Situation dieser Hälfte nach einem Standard per Kopf am Gästekeeper.

Halbzeit Zwei begann dann mit leichter Verspätung, da ein plötzlicher Hagel- und Regenschauer für den Schiedsrichter zu stark war und auch dem zweiten Platz im Michaelsbergstadion ordentlich zusetzte. Das Spiel blieb auch nach dem Seitenwechsel recht ausgeglichen, Torchancen entwickelten sich nur kaum. In Minute 65 konnte der FCU II dann in Führung gehen. Nach einem flachen Schuss von Lebrun, konnte der Gästekeeper auf nassem Boden den Ball noch nach außen abwehren, Wäckerle stand jedoch genau richtig und musste nur noch zum 1:0 einschieben. Im direkten Angriff nach dem Anstoß wäre die Führung beinahe schon wieder vorbei gewesen, als in nahezu identischer Situation Torwart Häcker den Abpraller noch in höchster Not entschärfen konnte. Doch man schaffte es nicht die Führung über die Zeit zu bringen. Nach einem Standard prallte ein eigentlich ungefährlicher Schuss der Gäste noch an einem Karlsdörfer Spieler ab und sprang unhaltbar in die andere Torecke zum Ausgleich. Durch teilweise unnötige Fouls und gefährliche Schüsse der Gäste wackelte das Ergebnis auch bis zum Ende. Kurz vor Schluss dann der unglückliche 1:2 Endstand. Bei einem zentralen, gut geschossenen Freistoß sieht Torwart Häcker nicht ganz glücklich aus und kann den Ball nur noch an den Pfosten lenken, von dem er ins Tor fällt und Karlsdorf so zum Sieger einer Partie macht, die eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Erfreulich auf Seiten des FCU, dass Nico Ohrband nach ausgestandener Verletzung wieder zurückkehren konnte und ein ordentliches Spiel bot. Bleibt zu hoffen, dass auch die restlichen Verletzen bald wieder in den Kader zurückkehren können.

Am kommenden Sonntag reist der FCU 2 dann zum SV Gochsheim, wo mit dem Tabellenvierten ein schwerer Gegner wartet.

 

Es spielten: Häcker, Neu, Bacher, Krieger (Ripp), Lebrun, Wäckerle D., Fischer, Britsch, Zöller (Ipci), Ohrband, Wolf

Herren 2: Erster Dreier im vierten Anlauf

18.09.16 Na Endlich! Es geht doch! Erster Saisonsieg für die 2. Mannschaft des FCU!

Drei Spieltage waren vorüber und 1 Punkt auf dem Konto. Das war die Bilanz des FCU II vor dem Spiel am 18.09.2016 gegen den TSV Langenbrücken. Nach zwei total verkorksten Spielen und den daraus resultierenden Niederlagen, konnte man bereits am letzten Spieltag gegen Zeutern/Oberöwisheim eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. Leider hat es da noch nicht ganz zum Sieg gereicht.

Nun musste also der erste Saisonsieg beim Auswärtsspiel gegen den  TSV Langenbrücken her. Hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen ging die Mannschaft in die Partie und das spiegelte sich auch sofort im Ergebnis wieder, denn bereits in der 2. Spielminute erzielte Chris Schwarz das 0:1 nach herrlicher Flanke von Mirco Britsch. Die Mannschaft des FCU ließ auch nach der frühen Führung nicht locker und hätte bereits in der 5. Spielminute auf 0:2 erhöhen können, jedoch wurde Manuel Zöller kurz vor dem Tor gestoppt. Besser machte es unser Kapitän in der 8. Spielminute, als er mit einem traumhaften Heber den Ball über den Torwart hinweg ins lange Eck bugsierte und somit zum 0:2 traf. In der 20. Spielminute traf dann Andre Schlimm nach einem schönen Solo und etwas Glück, da der Ball abgefälscht war, zum 0:3. Es folgten weitere hochkarätige Chancen durch Manu und Tobse, die jedoch vereitelt werden konnten. Noch vor der Pause konnte der FCU II jedoch noch auf 0:4 erhöhen, als Rene Stichling in der 38. Spielminute eine Ecke per Kopf verwertete. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und man ging hoch zufrieden in die Kabine. Als die Partie wieder angepfiffen wurde, dauerte es keine drei Minuten bis der nächste Treffer fiel. Wieder war es eine Ecke, die das 0:5 brachte. Getreten durch Manuel Zöller, vollendete wieder Rene Stichling, dieses Mal mit dem Fuß in der 47. Spielminute. Von den Gastgebern war bis dahin nichts zu sehen. Der FCU II kontrollierte das Spiel in allen Belangen. Nachdem es dann 0:5 stand, nahm die Mannschaft das Tempo deutlich raus und nach und nach ließ man auch dem TSV Langenbrücken etwas Platz. Die Gastgeber waren jedoch meist harmlos bis zur 86. Minute, als Steven Roth zum 1:5 Endstand traf.

Die Freude über diesen Sieg, wurde durch die Verletzung von Andre Schlimm leicht getrübt.
Alles in allem war es ein richtig gutes Spiel und verdiente 3 Punkte. Natürlich war noch nicht alles perfekt, aber vieles wurde wesentlich besser gemacht als in den vorangegangenen Spielen. Nach nunmehr 4 Spieltagen und 4 Punkten liegt der FCU II auf dem geteilten 9.ten Tabellenplatz. Am Sonntag, den 25.09.2016 um 13.15 Uhr, geht es dann in einem Heimspiel gegen den FC Neibsheim 2 um den nächsten Dreier.

Herren 2: Erstes Tor, Erster Punkt

11.09.16 Zweite holt im eigenen Stadion ein 1:1

Es war Wiedergutmachung nach dem schlechten Start mit zwei deutlichen Niederlagen in die Saison angesagt und die Mannschaft trat motiviert
an, um die ersten Punkte einzufahren. In der ersten Halbzeit stand die Abwehr sicher und ließ Zeutern/Oberöwisheim wenig zu und wenn doch mal ein Ball den
Weg zu Tor fand, war unser Torwart Timo Häcker zur Stelle. Nach vorne wurde der Gegner ein ums andere Mal mit schnellen Angriffen unter Druck gesetzt und
Torchancen herausgespielt. Verdienter Lohn dann in Minute 17 das 1:0 durch René Stichling. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause und auch
nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Man stand sicher in der Abwehr und erarbeitete sich Chancen die Partie für sich zu entscheiden. Die beiden besten
Gelegenheiten hierbei waren ein Lattenknaller von René Stichling sowie ein Freilauf durch Julian Lebrun, den der Gästetorwart glänzend parierte.
Leider kam es dann, wie es so oft kommt. Vorne wird die Entscheidung verpasst und hinten fängt man sich ein Tor der Marke unnötig und unglücklich ein.
Kurz vor Spielende war man zu weit aufgerückt und kassierte so den letzten Endes schmeichelhaften Ausgleich.

Herren 2: Deutliche Niederlage unter schweren Bedingungen

28.08.16 Auch das erste Auswärtsspiel geht 0:6 verloren

Nach dem verpatzten ersten Saisonspiel, wollte man in Rinklingen für Wiedergutmachung sorgen. Doch dafür standen die Zeichen schon vor Spielbeginn im deutlich über 30 Grad heißen Saalbachstadion alles andere als gut, mussten auf Grund von Verletzungen, Urlaub, etc. sogar Trainer Nußbaumer und Spielausschuss Holler als einzige Ersatzspieler auf die Bank sitzen.

Recht schwungvoll begann die Partie, jedoch war es FCU-Kapitän Zöller nicht vergönnt, die Führung zu erzielen. Als nach langem Ball der Torwart schon umspielt war, konnte der letzte Rinklinger Verteidiger den Schuss gerade noch von der Linie kratzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber dann immer besser ins Spiel und mit gefährlichen Flanken immer wieder vor das FCU-Tor. So konnte man auch beim 0:1 und 0:2 nicht rechtzeitig beim Gegner stehen, um den Rückstand zu verhindern. Mit nachlassenden Kräften und wenig Entlastung nach Vorne, stand es bis zur Halbzeit dann 0:4 aus Untergrombacher Sicht.
Nach der Pause kam man ähnlich schlecht ins Spiel zurück, wie man aus der ersten Halbzeit gegangen war. Nur drei Minuten dauerte es, bis der Rinklinger Sturmmotor Galatovic zu seinem vierten Treffer an diesem Sonntag einnetzen durfte. Den frühen Endstand von 0:6 konnte man durch einen von Keeper Häcker gehaltenen Elfmeter noch verhindern, ehe man nach 62 Minuten das letze Tor des Tages hinnehmen musste. Das Spiel plätscherte danach vor sich hin, Rinklingen nahm das Tempo deutlich aus der Begegnung, um Kräfte zu sparen, doch zu viele Ungenauigkeiten in der Vorwärtsbewegung auf Untergrombacher Seite machten es schwer, noch einmal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen.

Jetzt heißt es die Kräfte zu bündeln, den verpatzten Rundenauftakt aus den Köpfen zu bekommen und die für die „Zweite“ spielfreie Woche zu nutzen.
Weiter geht es dann mit etlichen „Rückkehrern“ am 11.09.16 im Heimspiel gegen die SG Zeutern/Oberöwisheim 2 um 13:15 Uhr im heimischen Michaelsberstadion.

Herren 2: Debakel zum Saisonauftakt

21.08.16 FCU II kommt gegen Philippsburg II mit 0:6 unter die Räder

Was hatte man sich nicht alles für das erste Rundenspiel gegen den SV Philippsburg vorgenommen. Anfangs sah das ganze auch recht gut aus und man erspielte sich zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Nach dem 0:1 in der 15. Minute war es dann aber um die Mannschaft geschehen.
Bis zur Halbzeit sollten noch drei weitere Gegentore fallen und man ergab sich schließlich seinem Schicksal. Auch in der zweiten Halbzeit kam nichts mehr von der Mannschaft. Somit durfte Philippsburg noch zwei weitere Tore nachlegen und steht nach dem 6:0 Kantersieg verdient an der Tabellenspitze.
Hatte die Mannschaft bei Spielen wie im Pokal gegen Forst kämpferisch überzeugt, hat sie dies hier bis auf ganz wenige Ausnahmen gänzlich vermissen lassen.