D1: Zwischenbilanz Hallenrunde

Teilnahme an drei Turnieren – der große Wurf bleibt aus

Anfang Dezember begann für die Jungs der D1 die Hallensaison. Die Zielsetzung ist klar, im Januar die Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft bestehen. Die zuvor stattfindenden Turniere dienen der Vorbereitung und Kaderfindung. Noch im alten Jahr nahm man an den Turnieren der JSG Straubenhardt und des TSV Langenbrücken teil.

In Straubenhardt verpasste die Mannschaft ganz knapp die Zwischenrunde. Nach einem 3:0 Sieg gegen die JFV Stutensee, einer 1:2 Niederlage gegen den CFR Pforzheim, einem 4:1 Sieg gegen die SG Schöllbronn und einer knappen Niederlage von 2:3 gegen den FC Birkenfeld, fehlte nur ein Punkt zum erreichen der Zwischenrunde.

Beim 29. Hallenturnier des TSV Langenbrücken startete man mit einer 1:4 Niederlage gegen die SG Angelbachtal denkbar schlecht. Im zweiten Spiel der Gruppenphase erkämpften sich die 2005er ein 1:1 gegen die Kickers Büchig. Im Spiel drei drehten die Grombacher endlich auf und erzielten einen 3:0 Erfolg gegen die Spieler vom FV Friedrichstal. Als Gruppenzweiter traf man im Viertelfinale auf den SV Sandhausen. 9 Minuten kämpften die Kicker der SG, dem Gegner fiel nichts ein die starke Defensive zu überwinden. Zwei hundertprozentige ließ man vorn leider liegen, das wäre der Sieg gewesen. In einem dramatischen, über 7 Runden andauernden 9m Schießen, unterlag man leider mit 3:4.

Im neuen Jahr ging es zum traditionsreichen Harres Cup nach Rot. In einer starken Gruppe (u.a. der KSC und Darmstadt98) konnte man das Turniereröffnungsspiel gegen St. Leon mit 1:0 gewinnen. Im Spiel 2 gegen Offenbach ließen die Jungs unnötig Punkte liegen, man verlor mit 0:1. Aufgrund der Gruppenergebnisse zeigte sich schnell, dass ein weiterer Punkt für die Zwischenrunde reichen würde. Gegen den KSC ging man schnell mit 0:1 in Rückstand, hielt aber tapfer dagegen und konnte durch einen Konter den umjubelten Ausgleich erzielen. Nach einem verschossenen 9m durch den KSC, keimte bis kurz vor Schluss die Hoffnung auf ein Unentschieden. Aber die Karlsruher nutzen ihre deutliche Überlegenheit und erzielten in der letzten Spielminute den spielentscheidenden Treffer. Im letzten Spiel gegen die Lilien aus Darmstadt musste somit ein Punkt her. Ein schier unmögliches Unterfangen gegen eine der spielerisch stärksten Mannschaften des Turniers. Die Niederlage fiel mit 7:0 höher aus als erwartet. Ab dem 2:0 ergaben sich die Grombacher kampflos ihrem Schicksal und kassierten einen Treffer nach dem anderen. Ein unschöner Abgang von einem sehr interessanten und sehenswerten Turnier. Die Spieler und Trainer konnten einmal live erleben, wozu manch junges Talent im Alter von 10-12 spielerisch, technisch und kämpferisch im Stande ist. Hier wurden schon Sami Khedira und Timo Werner zum besten Spieler des Turniers erkoren. Eine klare Empfehlung an alle zukünftigen D1 Mannschaften.

Am Samstag steht das eigene Turnier in Untergrombach an. Wir sind mit zwei Mannschaften am Start und hoffen auf eine erfolgreiche Teilnahme.

Teile oder drucke diesen Beitrag: