B1: Letzter Auftritt vor dem Umbruch des 2000er-Jahrgangs

24.06.17 Ohne zahlreiche Stammkräfte 4. Platz erreicht

Bei sommerlichen Bedingungen (und glücklicherweise erfrischendem Wind) trat die B1 zu ihrem letzten offiziellen Turnier in der bisherigen Zusammensetzung an. Neben Trainer Tobias Schlegel werden weitere Spieler den FCU nach vielen Jahren der Treue und des bedingungslosen Einsatzes für den FC Germania die Stätte am Michaelsberg verlassen. 

Ohne die Stammkräfte Jannis Koch, Dennis Bergner (und zunächst auch Tobias Tempel, der erst zum Halbfinale zur Mansnchaft stoßen konnte) und den verletzten Dennis Muckenfuß (Kreuzbandriss) trat man mit einer "halben B-Elf" beim tollen Gastgeber SV Philippsburg an.

Das Turnier begann mit einer durchwachsenen Leistung gegen die SG Oberhausen-Rheinhausen, denn leider wurde viel zu hektisch und unkontrolliert agiert, weshalb der Gegner mit dem 4:0 noch sehr gut bedient war. Wenig später traf man auf den FC Kirrlach II, dem man trotz eines 1:0-Rückstandes noch die drei Punkte abringen konnte (2:1), was aber nicht verdient war, denn ein Unentschieden hätten sich die Olympioniken definitv verdient gehabt, doch konnten diese selbst klarste Chancen nicht in Tore ummünzen. So reichte den Germanen letztendlich ein Treffer, der quasi mit dem Schlusspfiff fiel, für den zweiten Sieg an diesem Tag.
Das letzte Gruppenspiel als Gegner des SV Oberderdingen war dann besser in Bezug auf Ordnung und Dynamik, doch leider konnten die sich bietenden Chancen nach dem Treffer zum 0:1 nicht verwertet werden. Die klarste Chance vergab Wladimir Geschel, als er eine Hereingabe von Christopher Valenta kurz vor Schluss rund 10 Meter vor dem Tor geschickt kontrollierte, aber leider zu genau zielte und der Ball um Millimeter am Torwinkel vorbeirauschte.

Als Gruppenzweiter traf man im Halbfinale dann auf den FC Kirrlach I (Gruppensieger Gruppe A). Trotz früher Führung und guter Leistung reichte dem FC Kirrlach I eine Unachtsamkeit im Verschieben der Schlegel-Elf zum Erzielen des Ausgleichs, womit sich diese ins 11-Meter-Schießen retteten. Dort versagten gleich zwei FCU-Akteuren die Nerven, wohingegen Leo Kasap, der im Elfmeterschießen Keeper Marius Neumann ablöste, "nur" einen Elfer spektakulär abwehren konnte.

Im Spiel um Platz 3 traf man dann erneut auf den SV Oberderdingen. Die auf Wiedergutmachung abzielende SG Unter-/Obergrombach kontrollierte das Spiel, ließ allerdings die letzte Konsequenz und den nötigen Einfallsreichtum vermissen, wodurch dem Gegner aus einer seiner wenigen Möglichkeiten das Siegtor gelang.

Somit verabschiedete sich die B1 mit einem 4. Platz und einem tollen Pokal in die wohlverdiente Sommerpause.

 

B1: 3. Platz beim Turnier in Kirchfeld

16.06.17 Jeder gegen Jeden! Plätze 1-3 mit jeweils 12 Punkten - Platz 3 durch Torverhältnis

Bei sommerlichen Temperaturen reisten die Germanenjungs zum wunderschönen Sportgelände des FV Fortuna Kirchfeld, um sich dort mit 5 Mannschaften zu messen. In diesem 6er-Teilnehmerfeld wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gegeneinander angetreten.

Im ersten Spiel setzte sich die SG Unter-/Obergrombach trotz schwacher Leistung nach Toren von Christopher Valenta und Dennis Bergner mit 2:0 gegen den FV Kirchfeld III durch. Viele Nachlässigkeiten und mangelnde Konzentration bei hohen Temperaturen sorgten aber für ein bitteres Erwachen in Spiel 2, als man sich dem FV Kirchfeld II mit 0:2 geschlagen geben musste. Erst jetzt knüpften die 2000er an Leistungen vergangener Tage an und legten mehr Spielfreude und Dominanz an den Tag. Gegen den FC West Karlsruhe I setzte man sich nach Toren von Christopher Valenta und Jannis Koch mit 2:0 durch, ehe man auch gegen den FC West Karlsruhe II nach einem beeindruckenden Doppelpack von Jannis Koch mit 2:0 die Oberhand behalten konnte. Beinahe hätte Untergrombachs "Nummer 17" noch ein drittes Tor erzielt, doch den vermeintlich einfachsten Abschluss setzte er aus wenigen Metern über das leere Tor. Dennoch ein überzeigender Auftritt aller Akteure, die im letzten Gruppenspiel auf den FV Kirchfeld I trafen. Lange hielt Marius Neumann im Tor der Germanen seine Mannen im Spiel, wodurch sich Konterchancen ergaben, die zunächst nicht genutzt werden konnten, ehe erneut Jannis Koch zur Stelle war, um den 1:0-Siegtreffer zu erzielen. Die verbleibenden Minuten kämpften Paul Breiner, Tobias Tempel und Co. mit allerletzter Kraft, um den Vorsprung zu halten, was schlussendlich auch gelingen sollte.

Trotz Leistungssteigerung im Laufe des Turniers sollte es für die Mannen von Trainer Tobias Schlegel aber nicht für den Turniersieg reichen, denn neben der SG Unter-/ Obergrombach hatten auch die Mannschaften aus Kirchfeld (I+II) jeweils 12 Punkte auf dem Konto, letztendlich aber beide ein besseres Torverhältnis.
Mit dem dritten Platz war man aber auch nicht unzufrieden und ließ den Tag bei kühlen Getränken und Steaks ausklingen. 

(Bild: Jannis Koch (Nr.17) mit Keeper Marius Neumann, Dennis Bergner (r.) und Henrik Lumpp (Nr.4))

B1: Erste Niederlage im letzten Saisonspiel

01.06.17 SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau steigt als Meister auf

Drei Punkte hatte die SG Unter-/Obergrombach vor dem Spiel Rückstand auf den Tabellenführer SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau, bei denen die Grombacher bei herrlichem Wetter antreten mussten.
Leider musste die Elf von Trainer Tobias Schlegel auf zwei Stammspieler (Vincent Mangold, Tobias Tempel) verzichten und startete zudem mit drei angeschlagenen Spielern.

Die Partie begann temporeich mit ersten Offensivaktionen auf beiden Seiten: Während es die Gastgeber zu Beginn des Spiels des Öfteren mit langen Bällen versuchen, die jedoch meist von Henrik Lumpp und Dennis Bergner abgefangen wurden, setzten die Jungs vom Michaelsberg speziell in Person von Wladimir Geschel, der zwei Mal aus der Distanz sein Glück versuchte (9./15.), erste Akzente. Optisch war die SG Unter-/Obergrombach überlegen, legte die bessere Spielanlage an den Tag und ließ den Ball kontrolliert laufen, doch sobald die Gastgeber an den Ball kamen, glänzten diese durch blitzschnelles Umschalten und weite Diagonalbälle, woraus auch das 1:0 resultierte. Kapitän Fabian Dulkies verschätzte sich, wodurch Robin Keßler frei auf Untergrombachs Keeper Marius Neumann, der trotz einer Schultergelenkssprengung zwischen den Pfosten stand, zulief und eiskalt einschob (22.).
In der Folge reagierte die SG Unter-/Obergrombach sehr erwachsen, ließ keine Hektik aufkommen, sondern spielte kontrolliert und besonnen weiter. Leo Kasap verpasste eine Hereingabe von Christopher Valenta nur knapp (27.), Jannis Koch scheiterte aus 18 Metern am Keeper (35.) und Dennis Muckenfuß verzog einen Freistoß um gut zwei Meter (37.).
In der 38. Spielminute setzte sich der eingewechselte Florian Hochstein an der Eckfahne durch und spielte den Ball in den Strafraum, wo Christopher Valenta völlig frei, allerdings ungünstig zum Tor stehend, den Ball annahm und flach links am Pfosten vorbeischoss. Wenige Sekunden vor der Halbzeit der nächste Aufreger: Dennis Muckenfuß drang in den Srafraum ein und wurde unsanft zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Dennis Bergner verwandelte von dort zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Spielstand wechselten beide Teams die Seiten.
Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst beide Teams eine Torgelegenheit, doch sowohl Wladimir Geschel, als auch Mingolsheims Kapitän Lukas Llugugi verzogen (45./47.).
Besser machte es Vincent Cziborra in der 49. Minute, als er mehrere Untergrombacher Spieler im Strafraum schwindelig spielte und auch Keeper Marius Neumann keine Abwehrchance ließ.
Nach diesem Gegentreffer ware die 2000er sehr um Ordnung bemüht, doch die Gastgeber lauerten in der eigenen Hälfte auf Ballgewinne, um überfallartig kontern zu können.
Frederic Kuch versuchte es aus der Distanz mit einem satten Rechtsschuss (52.), den der Keeper abwehren konnte, ehe sich die größte Chance zum Ausgleich bot: Florian Hochstein wurde am Flügel perfekt angespielt, drang von außen in den Strafraum ein und legte quer auf Leo Kasap, doch der Stürmer der SG Unter-/Obergrombach verpasst um Haaresbreite, weil sich Mingolsheims Keeper im allerletzten Moment in den Ball warf (64.). 
Nach einer vom Schiedsrichtergespann angeordneten Trinkpause ging es in die letzten 15 Minuten des Spiels, in denen sich die Mannschaft vom Michaelsberg wesentlich offensiver präsentiert hatte als zuvor. In einem 3-4-3-System wurden die Gastgeber früher gestört, doch aus einem der ersten Ballgewinne konnte erneut Wladimir Geschel kein Kapital schlagen und schoss über das Gehäuse (67.) und zu allem Überfluss musste Dennis Muckenfuß den Platz mit einem Innenmeniskusriss unter Schmerzen verlassen. Die Druckphase hatte dennoch Bestand, wenn auch icht ganz so druckvoll wie zuvor, und man merkte den Gastgebern den Druck der Gäste an, doch spätestens mit einem Traumtor per Seitfalzieher zum 3:1 (77.) waren jegliche Zweifel über den Sieger beseitigt. Die Tore zum 4:1 und 5:1 folgten wenig später(79./80.), denen enttäuschte Grombacher nichts mehr entgegen zu setzen hatten.

Die Deutlichkeit des Ergebnisses spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wieder, dennoch gestand auch der enttäuschte Trainer Tobias Schlegel ein, "dass wir in beiden Strafräumen einfach nicht konsequent genug waren, um Tore zu erzielen, bzw. zu verhindern. Schade. Eigentlich kein schlechtes Spiel von uns, eher eines der besseren in dieser Saison".

Die SG Unter-/Obergrombach gratuliert der SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau herzlich zur Meisterschaft und wünscht dem Team von Kai Schrumpf und Daniel Waßmer viel Erfolg in der Landesliga Mittelbaden.

B1: 2000er besiegen Karlsdorf-Neuthard im Spitzenspiel

21.05.17 Umkämpfte Begegnung endet 2:1 für die Schwarz-Weißen

Wollte man sich die rechnerische Chance auf die Meisterschaft in der B-Jugend Kreisliga erhalten, so musste unbedingt ein Sieg gegen die SG Karlsdorf-Neuthard her, die vor dem Spiel zwei Punkte mehr auf der Habenseite hatten als die SG Unter-/Obergromhach. Während das Hinspiel (1:1) in Karlsdorf unter Flutlicht und schlechten Platzbedingungen stattgefunden hatte, warteten auf die Akteure dieses Mal strahlender Sonnenschein, 22 Grad und optimale Platzbedingungen.

Die grün gekleideten Gäste begannen schwungvoller und kamen in Person von Filip Krismeyer zur ersten Großchance, doch Marius Neumann klärte mit einer tollen Parade zur Ecke (4.).
Auf der Gegenseite setze Leo Kasap seinen Mitspieler Dennis Muckenfuß in Szene, doch dieser verzog aus 16 Metern flach links am Tor vorbei (7.). In der Folge wurden viele Zweikämpfe geführt und die Teams ernteten 3 gelbe Karten (2x SG U/O, 1x SG K-N), wodurch kaum nennswerte Chancen erspielt wurden. Auf Seiten der Gastgeber verzog Tobias Tempel um gut fünf Meter, während die Gäste in Marius Neumann ihren Meister fanden.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann eine Schlüsselszene. Leo Kasap nahm Tempo auf, stach in den Strafraum und wurde unsanft von Gäste-Kapitän Florian Lindner zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte mit seinem 8. Saisontor im neunten Spiel selbst (37.).

Nach dem Seitenwechsel investierte zunächst die SG Unter-/Obergrombach mehr, wohingegen die SG Karlsdorf-Neuthard sehr passiv und abwartend agierte. Chancen von Jannis Koch, Frederic Kuch und Dennis Muckenfuß per Kopf (44./52./57.) verpufften aber ebenso wie ein gut getretener Freistoß von Vincent Mangold, den Gäste-Kepper Patrick Schwab zur Ecke klärte (60.). Belohnen konnten sich die Gastgeber für ihre Mühe bei steigenden Temperaturen aber letztendlich doch noch: Tobias Tempel ließ im Strafraum einen Gegenspieler mittels Körpertäuschung stehen und beförderte das Spielgerät unter Mithilfe eines Verteidigers, der den Ball unhaltbar abfälschte, zum 2:0 in die Maschen (62.).
Von diesem Gegentor wenig beeindruckt schalteten die Gäste plötzlich zwei Gänge höher, investierten mehr, liefen früher an und suchten schneller den Torabschluss. Als es im Strafraum einen unübersichtlichen Zweikampf zwischen Keeper Marius Neumann und einem Stürmer der SG Karlsdorf-Neuthard gegeben hatte, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Dem Elfmeter nahm sich Ardian Krasniqi an und verwandelte souverän (65.).
Die Schlussphase war sehr hart umkämpft. Marius Neumann holte sich zudem wegen Zeitspiels und Leo Kasap wegen eines taktischen Fouls jeweils eine gelbe Karte ab, doch mit viel Geschick und Glück (Florian Lindner vergab eine große Chance freistehend und schoss am Grombacher Tor vorbei (79.)) brachte die SG Unter-/Obergrombach das 2:1 auch über die folgerichtigen drei Minuten Nachspielzeit hinweg ins Ziel und vermeldet so weiterhin berechtigte Ansprüche auf die Meisterschaft. 

Die Frage, wer denn Kreisliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger wird, bzw. ob es zu einem Entscheidungsspiel bezüglich des Aufstiegs kommen wird, entscheidet sich am kommenden Sonntag ab 11:00 Uhr in Mingolsheim. 
Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Sieg der SG Unter-/Obergrombach kommt es zu einem Entscheidungsspiel, wohingegen es bei einer Punkteteilung oder einem Sieg der SG Mingolsheim/Langenbrücken/Kronau so aussieht, dass die Gastgeber Meister werden.
Ein spannendes Spiel erwartet die Zuschauer auf dem tollen Vereinsgelände der TuS Mingolsheim auf jeden Fall, denn auch das Hinspiel war hart umkämpft und endete 0:0.

B1: 5:1-Heimsieg über den 1.FC Bruchsal

14.05.17 Schlegel-Elf überrollt die Barockstädter

Im Hinspiel gab es bei diesem Aufeinandertreffen ein 3:3-Unentschieden, bei welchem die SG zwischenzeitlich 3:0 geführt hatte. Das Rückspiel sollte den zahlreichen Zuschauern genauso viele Treffer bieten, allerdings dieses Mal nicht Remis enden.

Nach recht ausgeglichenem Beginn und kleineren Chancen auf beiden Seiten erspielte sich die SG Unter-/Obergrombach eine Überlegenheit , die sich schnell auch bezahlt machte: Leo Kasap tanzte im Strafraum einen Gegenspieler aus und schlenzte das Spielgerät in den Torwinkel (23.). Im weiteren Spielverlauf konnten die sich bietenden Chancen zunächst nicht genutzt werden, ehe Dennis Muckenfuß quasi mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0 stellte.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dennis Muckenfuß auf 3:0, ehe die Gäste durch einen skurrillen Treffer auf 3:1 herankamen (52.).
Die Mannen um einen herausragenden Jannis Koch im Mittelfeld zeigten sich davon aber unbeeindruckt und erzielten in Person von Dennis Muckenfuß, der mit seinem dritten Treffer an diesem Tag auf sich aufmerksam machte, das 4:1 (54.).
In der Folge kombinierten sich die Grombacher nach Belieben durch das Mittelfeld und erspielten sich weitere Torchancen, doch sowohl Florian Hochstein (61./63.) als auch Vidushan Vijayakumar (68.) scheiterten aus aussichtsreicher Position.
Den Schlusspunkt unter einer hervorragenden Mannschaftsleistung setzte Leo Kasap, der dem gegnerischen Torhüter beim 5:1-Endstand keine Abwehrchance ließ (70.).
 
"Ich bin sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung aller Spieler. Wir haben eine enorme Spielfreude und hohes Tempo an den Tag gelegt und auch in der Höhe verdient gewonnen. Am kommenden Wochenende gastiert die SG Karlsdorf-Neuthard, die zwei Punkte mehr als wir auf dem Konto hat, bei uns. Ich freue mich auf ein spannendes Spiel gegen derzeit stark aufspielende Gäste", so Trainer Tobias Schlegel abschließend.

B1: Auswärtssieg in Oberderdingen

07.05.17 Verdientes 5:1 über das Tabellenschlusslicht

Trotz lang anhaltenden Regenfällen waren die Platzverhältnisse ausgesprochen gut, sodass dem Anpfiff, pünktlich um 11:00 Uhr, nichts im Wege stand.
Die neu formierten Grombacher starteten furios: Bereits nach zwei gespielten Minuten hätte Leo Kasap seine Farben in Führung bringen können, doch nach einem Freilauf schob er den Ball Millimeter am linken Pfosten vorbei. In der Folge machten die Gäste vom Michaelsberg weiter Druck. Ein Tor wurde wegen Abseits aberkannt (7.) und drei Ecken, die gefährlich getreten wurden, brachten nichts ein.
In der 20. Minute dann die verdiente Führung: Nach einem Klärungsversuch von Innenverteidiger Henrik Lumpp behauptete Frederic Kuch den Ball im Zentrum gegen zwei Gegenspieler, drehte sich geschickt und steckte tief in die gegnerische Hälfte durch auf Leo Kasap. Die Nummer 7 der SG ließ sich die Chance nicht nehmen und schob zum 1:0 ins kurze Eck ein. Nur eine Minute später bauten die 2000er die Führung aus: Nach einem schönen Seitenwechsel von Leo Kasap auf Vincent Mangold flankte dieser mustergültig auf den Kopf von Dennis Muckenfuß, der dem Keeper mit einem wuchtigen Kopfball keine Abwehrchance ließ.
Kurze Zeit später dann gar der Treffer zum 3:0, als Dennis Muckenfuß sich auf der rechten Außenbahn durchsetzte und gefühlvoll auf den langen Pfosten flankte. Dort war Leo Kasap eingelaufen und nutzte das Geschenk seines Mitspielers per Kopf (27.).
Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Fabian Dulkies flachte das Spiel zunehmend ab. Die einzig nennenswerte Chance vergab Frederic Kuch wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff freistehend.
Die zweite Hälfte begann erneut optimal für die schwarz-gekleideten Grombacher: Der kurz zuvor eingewechselte Jannis Koch schickte Leo Kasap auf die Reise, der dann am Pfosten scheiterte. Den abprallenden Ball brauchte der mitgelaufene Vincent Mangold nur noch zum 4:0 über die Linie drücken (49.). Nach diesem vorentscheidenden Treffer flachte das Spiel weiter ab. Zwar hatten die Jungs von Trainer Tobias Schlegel weiter mehr vom Spiel und vor allem auch Chancen durch Dennis Muckenfuß (61., knapp übers Tor) und Vincent Mangold (63., Torwart wehrt per Fuß ab), doch die letzte Konsequenz ließ man etwas vermissen. Auch das Tempo in den vorgetragenen Angriffen nahm spürbar ab, sodass sich alle mit dem 4:0 abgefunden hatten.
Die Schlussphase brachte dann aber doch nochmal etwas Unterhaltung. Zunächst musste Marius Neumann zwei Torschüsse entschärfen, bei einem der folgenden Eckbälle des SVO war er aber machtlos. Von diesem Gegentreffer sichtlich angefressene Grombacher legten kurz vor dem Schlusspfiff nochmals nach und bescherten den mitgereisten Fans einen 5:1-Treffer durch Christopher Valenta von der Strafraumgrenze. Dies war zugleich der Endstand.

"Wir sind weiter ungeschlagen und bleiben auf Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Die restlichen drei Spiele entscheiden über die Meisterschaft. Egal, wie viele Punkte wir bisher mehr oder weniger unnötig liegen gelassen haben. Sollten wir jetzt auf den Punkt unsere Leistungen konstant hoch halten und die Spiele gewinnen, ist die Meisterschaft nach wie vor realisierbar", so ein zufriedener Tobias Schlegel nach dem Spiel. Gleichzeitig attestierte er aber speziell den Kontrahenten aus Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau und Karlsdorf-Neuthard eine beeindruckende Kreisliga-Runde. "Die direkten Duelle werden sicherlich spannend".

B1: Wieder nur Unentschieden, aber weiter ohne Niederlage

29.04.17 Nach 0:2-Halbzeitrückstand gelingt den 2000ern ein eindrucksvolles Comeback

Die B1 der SG Unter-/Obergrombach empfing in der Kreisliga Bruchsal am Samstagnachmittag die SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig im Untergrombacher Michaelsbergstadion. Nachdem das Hinspiel 0:0 ausgegangen war, wollten die Germanen das Rückspiel unbedingt für sich entscheiden und so engagiert begannen die schwarz-weiß gekleideten Gastgeber auch. Mit einem kontrollierten Spielaufbau und Torschüssen durch Dennis Muckenfuß (2./12.) und Tobias Tempel (13.) wurden früh im Spiel Akzente gesetzt und die Marschrichtung vorgegeben. Die kalte Dusche folgte dann aber in Minute 16, als Paul Breiner den Ball zu kurz in Richtung seines Keppers Marius Neumann spielte, wodurch es zu einem Laufduell zwischen Torwart und Gästestürmer Luca Gamer kam. Zwar war Marius Neumann zuerst am Ball, doch schoss er den Stürmer so unglücklich an, dass der Ball von ihm abprallend über die Torlinie rollte. Die sichtlich geschockten Gastgeber wurden auch für ihre nächste Unachtsamkeit eiskalt bestraft, als Keeper Marius Neumann sich verschätzte und einen Eckball um einen guten Meter unterlief. Am langen Pfosten brauchte erneut Luca Gamer den Ball lediglich ins leere Tor einschieben (23.).
Wenige Minuten vor der Halbzeit scheiterten die Gäste mit einem knallharten Freistoß aus 20 Metern am Aluminium.
Die Halbzeitansprache und folgende Taktikumstellung zeigte nach dem Seitenwechsel deutlich Wirkung, denn die Germanen rannten nun beherzt und selbstbewusst an, um die Gäste schon im Spielaufbau zu stören, bzw. unter Druck zu setzen. Leo Kasap nutzte die zweite Gelegenheit nach der Pause mit seinem dritten Saisontor zum Anschlusstreffer (47.), wodurch die Schlegel-Elf einen Moivationsschub bekam und neue Kräfte freigesetzt wurden. In der 50. Minute setzte Dennis Muckenfuß einen Kopfball knapp am langen Pfosten vorbei. Die Gäste wehrten sich tapfer, doch der Offensivsturm der Germanen nahm kein Ende. Als Tobias Tempel mit Florian Hochstein einen Freistoß kurz ausführte, schlug letzterer eine gefühlvolle Flanke auf den langen Pfosten, wo Jannis Koch, der nach langer Verletzungszeit wieder mit von der Partie war, per Kopf auf 2:2 stellte (67.).
In den letzten Minuten spielten beide Teams mit offenen Karten auf Sieg, doch es sollte kein Treffer mehr fallen und ein spannender Schlagabtausch 2:2 enden.

Trotz der schwachen ersten Halbzeit war Trainer Tobias Schlegel nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft und sah einen wichtigen Entwicklungsprozess:" Man kann nicht in jedem Spiel in Führung gehen oder den Gegner dominieren. Zwei Fehler führten zu zwei frühen Gegentoren, doch die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit ins Spiel gekämpft und den Punkt durch viel Laufarbeit und geballtes, 40-minütiges Offensivpressing verdient."

 

B1/B2: Gemischte B-Jugend gewinnt Testspiel deutlich

26.04.17 2000/2001er siegen gegen die SG Rheinhausen/Oberhausen mit 6:1

Zu einem spontan terminierten Testspiel empfing die B-Jugend der SG Unter-/Obergrombach die angereisten Spieler aus Rheinhausen/Oberhausen.
Die Gastgeber, bestehend aus sechs Spielern der B1 und fünf Spielern der B2, wurden von ihrem heute verantwortlichen Trainer, B2-Coach Tom Potthoff, perfekt eingestellt, wodurch sich ein Spiel entwickelte, das die Germanen weitestgehend kontrollierten.
Im Laufe der ersten Halbzeit nutze Jannik Bartmann nach Vorlage von Tobias Tempel eine Chance zur Führung, ehe zehn Minuten später auf Elfmeter entscheiden wurde, den Wladimir Geschel zum 2:0 verwandeln konnte. Kurz nach seinem Strafstoßtor scheiterte selbiger aus der Distanz am Aluminium (35.). Vor dem Pausenpfiff nutze Jannik Bartmann mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag einen Aufbaufehler zum 3:0.
Nach dem Seitenwechsel ebnete Oliver Moser den Weg mit zwei Toren zu einem ungefährdeten Sieg, auch wenn die Gäste zwischenzeitlich nach einem Eckball auf 1:4 verkürzen konnten.
Den Schlusspunkt setzte Dennis Bergner mit einem Hammer aus knapp 25 Metern unter die Latte.

Nach dem Spiel und einem verdienten 6:1 im Rücken war auch Trainer Tom Potthoff sichtlich angetan vom Spiel seiner Mannschaft: "Die zusammgemixte Mannschaft der beiden Untergrombacher B-Jugenden zeigte heute eine besonders starke Leistung und gewann das Spiel gegen Oberhausen-Rheinhausen vollkommen verdient mit 6:1. Vom Anstoß an war die Mannschaft total fokusiert und ließ dem Gegner kaum Räume für ihren Spielaufbau. Dadurch geht das Ergebnis auch in der Höhe völlig in Ordnung."

Es bleibt zu hoffen, dass die beiden B-Jugenden diese Leistung in den kommenden Spielen bestätgen können. Nach einem spielfreien Wochenende empfängt die B2 in der Kreisklasse A die SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau 2 am 07.05.2017 (11:00 Uhr).
Die B1 empfängt bereits am kommenden Samstag, 30.04.2017 um 15:00 Uhr die SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig zu einem richtungsweisenden und äußerst wichtigen Spiel in der Kreisliga.

B1: Mageres 0:0 trotz drückender Überlegenheit

23.04.17 2000er kommen nicht über ein torloses Remis hinaus

Einen Punkt mehr hatten die Gäste aus Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau vor dem Spiel mehr auf dem Konto als die Gastgeber der SG Unter-/Obergrombach. Trotz ansehnlicher Leistung blieb es aber auch nach dem Schlusspfiff bei selbigem Abstand.

Ohne die abwesenden Frederic Kuch und Paul Breiner, bzw. denm verletzten Jannis Koch trat man dem Tabellenführer gegenüber.
Die Grombacher nahmen das Heft in die Hand, kontrollierten das Spiel und erarbeiteten sich aussichtsreiche Offensivaktionen, die jedoch meist im letzten Moment geklärt werden konnten oder zu ungenau zu Ende gespielt wurden. Die Gäste waren speziell nach Standardsituationen gefährlich, doch der umsichtige Defensivverbund war stets Herr der Lage und konnte derartige Chancen souverän, meist spielerisch, klären. Die ganz großen Chancen waren in Halbzeit 1 Mangelware, sodass die Seiten ohne Torerfolg gewechselt wurden.
Im zweiten Durchgang erhöhte die SG Unter-/Obergrombach den Druck erheblich und biss sich förmlich in der Hälfte der Gäste fest. Große Chancen ergaben sich aber erst nach der Einwechslung von Jannik Bartmann (55.), der in der Folge mit Leo Kasap eine Doppelspitze stellte. Jannik Bartmann war es dann, der einen Ballverlust der Gäste nutzen konnte, alleine aufs Tor zulief, doch schlussendlich zu hektisch abschloss (60.). Die wahrscheinlich entscheidende Szene ereignete sich in Spielminute 64, als Leo Kasap im richtigen Moment auf die Reise geschickt wurde, den Ball über den herauseilenden Torhüter Lukas Hettmannsperger lupfte, sich dieser jedoch außerhalb des Strafraums nicht mehr anders als mit einem Handspiel zu helfen wusste. Die rote Karte für die Vereitelung eines wohl sicheren Tores blieb aus, stattdessen gab es den gelben Karton und einen Freistoß, der nichts einbrachte. Unbeeindruckt davon spielten die Gastgeber munter und in schönen Ballstaffetten weiter in Richtung Gäste-Tor, doch die Chancen auf den Führungstreffer vergaben Leo Kasap per Kopf und Vincent Mangold (69./74.).

Trotz ansehnlicher Leistung mit schönen Spielverlagerungen, einer enormen Spielkontrolle (gefühlt 70-75% Ballbesitz) und der ein oder anderen sehr guten Torchance musste man sich mit einem torlosen Remis zufrieden geben. Trainer Tobias Schlegel war dementsprechend gemischter Gefühle: "Klar ärgert es mich, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, dennoch bin ich mit der Leistung aller Spieler heute sehr zufrieden. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit, speziell in der ersten Halbzeit, und mehr Mut im Abschluss hätten wir das nötige Tor gemacht. Leider war das jetzt das vierte Unentschieden im fünften Spiel. Natürlich etwas unter den Erwartungen aller Beteiligten, aber wenn wir die Art und Weise, wie wir das Spiel gestaltet haben, beibehalten und etwas mehr fokusieren, bin ich sicher, dass wir aus den verbleibenden fünf Spielen noch genügend Siege einfahren werden, um die Meisterschaft zu sichern."

B1: Verdienter Heimsieg über den SV Oberderdingen

18.04.17 Klares 5:1 am vierten Spieltag - Jonas Steffatschek feiert Comeback

Bei widrigen Bedingungen empfing die B1 der SG Unter-/Obergrombach den zwei Punkte schlechter positionierten SV Oberderdingen im Untergrombacher Michaelsbergstadion.
Für dieses Spiel hatte man sich einiges vorgenommen, vordergründig wollte man natürlich endlich den ersten Sieg nach den drei Unentschieden in der Rückrunde einfahren, um den Anschluss an die Spitze zu halten.

Das Spiel begann zerfahren mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, wodurch nur schleppend ein Spielfluss zustande kam. Mit der ersten guten Möglichkeit gingen die Hausherren aber in Führung: Dennis Muckenfuß wurde von Christopher Valenta bedient und netzte zum 1:0 (8.). In der Folge waren die Grombacher sichtlich um Ordnung und Stabilität bemüht, was aber misslang. Viele Fehler im Spielaufbau und schwache Zweikampfführung verhalfen dem Gegner ins Spiel zu finden. Der ebenfalls nicht immer sichere Rückhalt Marius Neumann im SG-Gehäuse hatte mehrmals Glück, dass die Gäste aus aussichtsreicher Position am Tor vorbeischossen. Besser machten es die Gastgeber dann in Minute 20, als Frederic Kuch das Ergebnis ausbaute und auf 2:0 stellte.
Die Einwechslung von Stammverteidiger und etatmäßigem Kapitän Fabian Dulkies verhalf dem Defensivverbund in der Folge zu mehr Stabilität, wodurch viele Entlastungsangriffe aufs Oberderdinger Tor rollten. Aus einem solchen erhöhte Stürmer Leo Kasap nach feiner Vorarbeit von Stürmerkollege Frederic Kuch auf 3:0 (31.). Die Mannen um die äußerst präsenten und spielfreudigen Tobias Tempel und Dennis Muckenfuß bekamen die Partie in der Folge besser in den Griff, ließen den Ball gut laufen und kaum noch Chancen für den SVO zu. Eine große Gelegenheit jedoch, die aus einem missglückten Klärungsversuch im eigenen Strafraum entstand, vergaben die Gäste kläglich (34.), während sich Frederic Kuch im gegnerischen Strafraum bei einer weiteren Torchance nicht zweimal bitten ließ und auf 4:0 stellte (38.). Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff kontrollierte die SG Unter-/Obergrombach das Geschehen über weite Strecken, ließ aber die letzte Konsequenz im Angriffsspiel vermissen, wodurch es zunächst zu keinem weiteren Torerfolg mehr kam. Chancen auf das 5:0 vergaben Dennis Muckenfuß, Vincent Mangold und Frederic Kuch. In Minute 61 gelang dem SVO dann der überraschende Anschlusstreffer. Dennis Bergner hatte einen Fehlpass im Aufbau gespielt, im Anschluss daran ließen sich Shan Sathiya und Henrik Lumpp von ihrem Gegenspieler auf engstem Raum düpieren, ehe dieser dem Torschützen querlegte. Von diesem Treffer motiviert warfen die Gäste nochmals einiges in die Wagschale, doch die einzige Chance zu verkürzen vereitelte Marius Neumann, als er einen direkten Freistoß um den Pfosten lenkte (66.).
In der 69. Minute kam es dann zu einer besonderen Einwechslung: Der lange abwesende Jonas Steffatschek feierte sein Comeback im Dress des FCU, nachdem er sich wenige Wochen zuvor dazu entschlossen hatte, wieder aktiv Fußball zu spielen.
In den letzten zehn Minuten erhöhte die SG Unter-/Obergrombach nochmals den Druck auf die Gäste und nutze die Freiräume für zahlreiche Angriffe, die jedoch oftmals zu hektisch vorgetragen wurden.
Den sehenswerten Schlusspunkt dieser Begegnung setzte Tobias Tempel in seiner unnachahmlichen Manier: Unter Bedrängnis zweier Gegenspieler flankte er den Ball im richtigen Moment gefühlvoll auf den langen Pfosten, an dem Leo Kasap mit dem Kopf zur Stelle war und gegen seinen Ex-Verein auf 5:1 stellen konnte (80.).  

Insgesamt geht dieser Sieg auch in der Höhe in Ordnung, wenngleich die defensiven Schwächen nachdenklich stimmen. Diese Unsicherheiten müssen in der Folge abgestelt werden, wenn man sich Ende Mai die Meisterschaft in der Kreisliga Bruchsal sichern möchte. 

B1: Vierter Platz bei einem Turnier in Nussloch

15.04.17 Zu viele Fehler verhindern bessere Platzierung

Bei einem auf Kunstrasen ausgetragenen Turnier konnte die B1 trotz durchwachsener Leistung und zahlreichen Ausfällen einen respektablen vierten Platz beim FV Nussloch erringen.
Im ersten Gruppenspiel bezwang man die DjK Feudenheim mit 4:3. Trotz eines frühen Eigentors von Wladimir Geschel konnten die Germanen durch einen Doppelpack von Christopher Valenta und je einem Treffer von Leo Kasap und B2-Aushilfe Felix Weinmann mit 4:1 in Führung gehen, ehe man noch zwei Gegentrefer hinnehmen musste. Auch im zweiten Spiel führte man aufgrund eines starken Beginns und zwei herrlichen Toren von Leo Kasap und Dennis Muckenfuß bereits mit 2:0, doch leider verlor man in der Folge gegen den Landesligisten aus dem Kreis Rhein-Neckar SV 98 Schwetzingen völlig die Kontrolle und musste sich mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Im letzten Gruppenspiel ging es um den Gruppensieg gegen den SV Sandhausen: Der Treffer zur 1:0-Führung war einer aus der Kategorie "kann man nicht besser machen": Über mehrere Stationen lief der Ball aus dem Aufbauspiel bis auf den Flügel, wo eine scharfe Hereingabe in Leo Kasap einen würdigen Abnehmer fand. Der SVS, zugleich auch späterer Turniersieger, erhöhte in der Folge den Druck auf die SG, wodurch es nur eine Frage der Zeit war, bis die favorisierten Gegner das Ergebnis zu ihren Gunsten drehen sollten. Dass es am Ende 4:1 für die Sandhäuser ausgehen sollte war leider etwas zu deutlich, dennoch reichte das den Mannen von Trainer Tobias Schlegel zum Erreichen des Halbfinals.

Dort traf man auf den Gruppensieger der anderen Gruppe, die SG St. Ilgen/Nussloch 1. Nach abwartendem Beginn übernahmen die Germanen das Spielgeschehen, hatten Feldvorteile und Einschussmöglichkeiten, doch das Tor erzielten aus dem Nichts die Gegner. Wie von der Tarantel gestochen erhöhten die Jungs aus Unter-/Obergrombach weiter die Schlagzahl und drehten die Partie durch Tore von Leo Kasap und Dennis Muckenfuß. Leider riskierte man in der Folge offensiv zu viel, wollte den Sack zu früh zumachen, sodass sich den Gegenüber Konterchancen boten, die sie eiskalt verwerteten. So stand trotz engagiertem Auftritt eine 2:4-Niederlage, die wahrscheinlich auch auf den verletzungsbedingten Ausfall von Tobias Tempel, der nach dem Sandhausen-Spiel das Turnier beenden musste, zurückzuführen ist, denn dieser hatte bis zu seinem Ausfall eine sehenswerte Leistung abgeliefert und konnte nur schwer ersetzt werden. 

Im Spiel um Platz 3 musste sich die SG Unter-/Obergrombach dann noch dem TSV Neckarau geschlagen geben. Trotz zahlreicher glasklarer Torchancen gelang den Mannen um Abwehr-Chef Dennis Bergner nur ein mageres Tor durch Dennis Muckenfuß. Die defensiven Lücken nutzte der TSV Neckarau zu einem glücklichen 3:1-Erfolg.

Unter dem Strich wäre eine bessere Platzierung in diesem Turnier durchaus möglich gewesen, doch leider war man das ein oder andere Mal zu leichtsinnig im Umgang mit den sich bietenden Chancen oder zu naiv im Verteidigungsspiel.
Bedenkt man allerdings den Ausfall von Tobias Tempel im Laufe des Turniers und den ohnehin nicht zur Verfügung stehenden Stammspielern Jannis Koch, Frederic Kuch, Marius Neumann, Paul Breiner, Vidushan Vijayakumar und Vincent Mangold, kann man sich über einen vierten Platz nicht beschweren. 

Am kommenden Dienstag gastiert der SV Oberderdingen zum Nachholspiel der Kreisliga im Untergrombacher Michaelsbergstadion, wo man dann endlch den ersten Sieg in der Rückrunde einfahren möchte. Anpfiff ist um 18:15 Uhr.

B1: Siegen verlernt? Wieder nur ein Punkt in der Fremde

07.04.17 2000er trennen sich von der SG Karlsdorf-Neuthard mit 1:1

Am späten Freitagabend (19:30 Uhr) begann die Partie zwischen der SG Karlsdorf-Neuthard und der SG Unter-/Obergrombach auf dem recht kleinen und sehr holprigen Nebenplatz des FC Karlsdorf. 
Die Gäste, die auf zahlreiche Leistungsträger verzichten mussten, versuchten vergeblich, auf dem unebenen Geläuf ein geordnetes Aufbauspiel aufzuziehen. Ganz im Gegenteil. Zahlreiche technische Fehler und Platzfehler führten dazu, dass die mutigen und gut organisierten Gastgeber den Aufbau der Germanen des Öfteren blitzschnell stören konnten. Dennoch gelang der SG Unter-/Obergrombach der überraschende Führungstreffer, nachdem Wladimir Geschel einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf ins Sturmzentrum geschlagen hatte, den ein Heim-Akteur unhaltbar ins eigene Tor beförderte (20.). In der Folge war das Spiel ausgeglichener und beide Teams versuchten dabei ihr Glück mit hohen und weiten Bällen, um den Platzverhältnissen entgegenzuwirken. In Minute 37 bekamen die Gastgeber einen Freistoß knapp an der Strafrazumgrenze zugesprochen, den Filip Krismeyer im Tor unterbrachte. 1:1. Mit diesem Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten.
In der zweiten Halbzeit waren die Mannen vom Michaelsberg feldüberlegen und hatten mehr Ballbesitz, ohne dabei aber großartig gefährlich zu werden: C-Jugend-Spieler Robin Kraus wurde im Strafraum im letzten Moment gestoppt (61.), Jannik Bartmann scheiterte mit einer missglückten Flanke an der Latte (67.), Dennis Muckenfuß verzog aus großer Distanz (72.). Mehr hatten die Gäste an diesem Abend nicht zu bieten. Und fast wäre die Partie noch verloren gegangen, denn kurz vor Spielende musste Marius Neumann im Tor sein komplettes Können aufbringen, um eine tolle Einschusschance der Gastgeber zu vereiteln.

Ein Remis, mit dem man nach dem enttäuschenden Spielverlauf sicherlich leben kann, wäre da nicht die traurige Bilanz mit drei Unentschieden aus drei Kreisligaspielen. Zwar hat man alle drei Spiele auf fremdem Rasen bestritten und kann somit mit der Heimstärke noch die nötigen Punkte für einen Spitzenplatz sammeln, doch in den verbleibenden sieben Spielen dürfen nicht mehr viele Punkte liegen gelassen werden, möchte man die gesteckten Ziele erreichen.

Am 18.04.2017 (18:15 Uhr) gastiert der SV Oberderdingen, der durch ein 0:0 gegen die starke SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig aufhorchen ließ, im Untergrombacher Michselsbergstadion. Trainer Tobias Schlegel hofft bis dahin auf eine "entspanntere Personalsituation, um vor eigenem Publikum endlich den ersten Dreier in der Kreisliga einzufahren. Dies würde uns dann den nötigen Schub geben, um die Saison erfolgreich zu beenden. Unterschätzen werden wir den SVO aber definitiv nicht."

B1: Bitter! 2000er verspielen 3:0-Führung beim 1.FC Bruchsal

26.03.17 Unfassbarer Strafstoßpfiff in der dritten Minute der Nachspielzeit

 

 

 

 

 

 



Im Vergleich zum 0:0 im Auftaktspiel gegen die SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig veränderte Trainer Tobias Schlegel seine Startformation auf mehren Positionen. Für die verletzten Jannis Koch, Florian Hochstein und Fabian Dulkies sowie den verreisten Wladimir Geschel begannen Christopher Valenta, Vincent Mangold, Paul Breiner und Tobias Tempel.

Es entwickelte sich ein temporeiches Kreisliga-Spiel, das die Gäste aus Untergrombach besser im Griff hatten. Nach fünf Spielminuten dann bereits die Führung: Christopher Valenta schickte Leo Kasap auf die Reise, der vor dem Tor den besser positionierten Vincent Mangold gesehen hatte, wessen Abschluss im langen Eck landete. In der Folge erarbeitete sich die SG Unter-/Obergrombach weitere gute Möglichkeiten, doch zu oft fehlte die Präzision beim letzten Pass, bzw. das nötige Glück im finalen Zweikampf. Anders geschehen in Minute 27, als Christopher Valenta zurück auf Frederic Kuch gelegt hatte, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einnetzte. Bis zur Pause plätscherte das Spiel mit vielen Zweikämpfen vor sich hin, ehe der junge Schiedsrichter die erste Halbzeit beendet hatte. 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs dann ein optimaler Start für die Jungs vom Michaelsberg: Leo Kasap spielte im Strafraum mit seinen Gegenspielern "Katz und Maus" auf engen Raum, sah erneut Vincent Mangold in den 16er starten, dem er mustergültig quer legte. Aus wenigen Metern schob Untergrombachs Nummer 10 den Ball dann in die Maschen. 3:0, die vermeintliche Vorentscheidung (48.).

Doch binnen zwei Minuten kamen die Gastgeber, die sich bis zu diesem Zeitpunkt offensiv eher weniger durchsetzen konnten, auf 2:3 heran: Zunächst sprang ein Distanzschuss vom Innenpfosten ins Tor (58.). Danach führte eine Unachtsamkeit vom sonst guten Paul Breiner auf der rechten Abwehrseite zum 2:3 (60.).

Hektik keimte im Spiel der SG auf. Man verlor durch das mutige und von den beiden Treffern beflügelte Anrennen der Barockstädter völlig die Kontrolle über das Spiel und ließ sich bis weit in die eigene Hälfte drängen. Konterchancen, die sich durch die weit aufgerückten Bruchsaler zu Genüge geboten hatten, wurden teils fahrlässig vergeben, wodurch es kam wie es kommen musste: In der dritten Minute der Nachspielzeit kam es zu einem Zweikampf zwischen einem Bruchsaler Spieler und Keeper Marius Neumann. Zweiterer war zuerst am Ball, ehe der Stürmer gegen den Ball trat und schreiend zu Boden ging. Ein Pfiff ertönte. Alle Zuschauer und Beteiligten, wohl auch die der Gastgeber, rechneten mit einem Stürmerfoul. Doch weit gefehlt. Der Unparteiische zeigte zum Entsetzen der fassungslosen Gäste auf den Elfmeterpunkt. Dieses Geschenk ließ sich der 1.FC Bruchsal natürlich nicht nehmen und glich zum 3:3 aus. (80.+4.)
Kurz darauf war das Spiel vorbei und die SG Unter-/Obergrombach trennte sich vom 1.FC Bruchsal, nach einer 3:0 Führung, mit 3:3.

"Es gilt nun, die Vorkommnisse, die zu den Gegentreffern geführt haben, zu analysieren und daraus zu lernen", so Trainer Schlegel, der auch am frühen Abend noch sichtlich bedient war, was den Spielverlauf betrifft. Allerdings sah er auch ein tolles Spiel seiner Mannen bis zum unerklärlichen Einbruch Mitte der zweiten Halbzeit: " Bis zur 58. Minute waren wir dem 1.FC in allen Belangen überlegen. Wenn es da schon 5:0 oder 6:0 steht, darf sich auch keiner beschweren. Leider steht jetzt nur ein Punkt zu Buche, das ist ziemlich bitter und müssen wir erstmal verdauen." Nichtsdestotrotz sind erst zwei Spiele gespielt, noch acht stehen aus. Es ist also noch alles drin in Sachen Meisterschaft für die 2000er, die am kommenden Wochenende spielfrei sein werden. 

 

B1: Torloses Remis zum Kreisliga-Auftakt

17.03.17 2000er kommen bei der SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig nicht über ein 0:0 hinaus

Am heutigen Freitag gastierte die B1 auf dem Gelände des FV Gondelsheim der SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig, die bereits mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet war (0:1 gegen die SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau).
Für die Grombacher war es der erste Auftritt nach einer langen Pflichtspielpause. 

Es entwickelte sich vom Anpfiff weg ein hektisches Spiel mit vielen Zweikämpfen, die zur Freude der circa 80 Zuschauer nicht oft regelwidrig waren. Dadurch kam trotz der holprigen Platzverhältnisse ein relativ guter Spielfluss zustande. Die ersten offensiven Akzente setzten die Gäste vom Michaelsberg, doch sowohl Frederic Kuch, als auch Jannis Koch scheiterten mit ihren Versuchen aus der Distanz. In der 21. Spielminute lag den Anhängern der Gäste der Torschrei schon auf den Lippen, doch eine mustergültige Flanke von Vidushan Vijayakumar setzte Leo Kasap per Kopfball nur an die Latte. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen dann hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab, sodass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging.

Nach Wiederanpfiff hätten die Gastgeber beinahe für den Führungstreffer gesorgt, doch ein Torschuss, dem ein schneller Konter vorausgegangen war, verfehlte sein Ziel nur um Haaresbreite. In der Folge nahm die SG Unter-/Obergrombach  immer mehr das Heft in die Hand und erspielte sich einige zum Teil klare Torgelegenheiten, die jedoch von der Offensivabteilung entweder nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden, oder einfach fahrlässig vergeben wurden. Zu allem Überfluss musste Jannis Koch, im Winter erst aus Durlach-Aue wieder zurück an den Michaelsberg gewechselt, kurz vor Schluss unter schmerzverzerrtem Gesicht den Platz verlassen, nachdem er auf dem unebenen Geläuf umgeknickt war. Auf diesem Weg hoffen wir auf eine baldige Genesung.

In den verbleibenden Minuten geschah nichts mehr, wodurch es bei einem für die Gastgeber eher schmeichelhaften Unentschieden blieb. Dennoch haben sich die Mannen aus Gondelsheim/Neibsheim/Büchig den Punkt durch eine aufopferungsvolle und leidenschaftliche Leistung hart erkämpft, während die SG-Jungs von Trainer Tobias Schlegel nicht das gewohnte Kapital aus den sich bietenden Chancen schlagen konnte.

Um das Ziel "Meisterschaft" zu erreichen, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig, denn andernfalls wird man sich gegen alle Teams sehr schwer tun, Chancen zu kreiren und Tore zu erzielen.

B1: Vorbereitung zu Ende - Vorfreude auf den Ligabetrieb

15.03.17 Tobias Schlegel kündigt Abschied als Trainer des FCU zur neuen Saison an

Die B1 steht vor einer sehr besonderen Rückrunde. Zum einen geht man als Mitfavorit um die Kreisliga-Meisterschaft ins Rennen, zum anderen wird es die letzte Halbserie einer mehr als acht Jahre andauernden Symbiose sein: Trainer Tobias Schlegel verkündete seiner Mannschaft am gestrigen Dienstag seinen Weggang nach der Saison. Als E2-Jugend einst übernommen, führte er das Team über Jahre hinweg bis zur B1. Sowohl die Mannschaft, als auch der Trainer gehen aber voller Euphorie in die letzten Monat: "Ich möchte mit meiner Mannschaft einen unvergesslichen Abschluss erleben, der die vielen Jahre als Trainer dieser besonderen Mannschaft perfekt abrundet", so Schlegel.

Nach Vorbereitungsspielen gegen die JFV Ganerb, der man 2:6 unterlegen war, die SG Blankenloch/Weingarten (3:0) und den SVK Beiertheim, gegen die man aus einem 0:3 Pausenstand noch ein 6:3 zaubern konnte, geht man voller Zuversicht in die bevorstehende Rückrunde. Am ersten Spieltag reisen die 2000er am kommenden Freitag, 18:30 Uhr, zur SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig. Man kann hierbei beinahe aus dem Vollen schöpfen, lediglich Mittelfeldstratege Tobias Tempel könnte mit einer Leistenverletzung schmerzlich vermisst werden. 

Weiter geht es dann gleich am kommenden Sonntag, also zwei Tage später, mit einem Heimspiel gegen den SV Oberderdingen (11:00 Uhr).

B1: Wahnsinn! 2000er haben es wieder einmal getan!

03.02.17 Schlegel-Elf löst zum vierten Mal Ticket für die Badischen-Futsalmeisterschaften

Nach überstandener Qualifikation und Zwischenrunde stand für die SG Unter-/ Obergrombach am heutigen Freitag die Endrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft des Fußballkreises Bruchsal an. 
Gespielt wurde in einer Gruppe im Modus Jeder-gegen-Jeden, bestehend aus den sechs besten Hallenteams im Kreis. Dies waren neben unserer SG der VfB Bretten, die SG Ubstadt-Weiher, der SV 62 Bruchsal, der FC Kirrlach und der FC Östringen.
Zu Beginn stand man der SG Ubstadt-Weiher gegenüber, die nach einer Unachtsamkeit bereits früh mit 1:0 in Führung ging. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden die Mannen um Kapitän Dennis Muckenfuß aber besser ins Spiel und drehten die Begegnung zu ihren Gunsten, ehe man doch noch den späten 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen musste. Der nicht ganz optimale Start sollte im zweiten Spiel gegen den SV 62 Bruchsal gerade gebogen werden, was trotz mäßiger Leistung funktionierte. Das 2:0 gegen die Südstädter war allerdings ein hartes Stück Arbeit für zum Teil zu langsam und durchschaubar aufspielende Grombacher. 
Spiel Nummer drei sollte das eindrucksvollste werden, stand man hier jedoch niemand Geringerem als dem Verbandsligisten FC Östringen gegenüber. Einer tadellosen Leistung folgte ein halbes Dutzend Tore, mit denen Östringen noch gut bedient war. Keine Nachlässigkeiten im Defensivverbund bedeuteten ein nie gefährdetes 6:0 und drei weitere, enorm wichtige Punkte. 
Im vorletzten Spiel stand man dem VfB Bretten gegenüber, einem Team, das sehr spielstark ist und körperlich extrem robust zu Werke geht. Trotz eines erneuten 0:1-Rückstandes erkämpften sich wackere Untergrombacher einen Punkt durch den Ausgleichstreffer von Leo Kasap.
Die Entscheidung über den Titelgewinn und die damit verbundene Teilnahme an den Badischen Futsal-Meisterschaften in Eppingen sollte im allerletzten Spiel des Abends fallen. 
Ein Punkt im letzten Spiel reichte schließlich aus, um das Ticket erneut zu lösen. Gesagt. Getan: Nach Gegentreffer zum 0:1 traf Leo Kasap fünf Minuten vor Spielende zum umjubelten 1:1-Ausgleich. Zwar hatten beide Teams noch Gelegenheiten, das Spiel für sich zu entscheiden, letztendlich blieb es aber zur Freude des mitgereisten FCU-Anhangs beim 1:1, was den Futsal-Kreismeistertitel bedeutete. Hervorzuheben war in diesem mitreißenden Spiel die Leistung von Keeper Marius Neumann, der mehrfach glänzend reagierte und seine Farben im Spiel hielt, aber auch der unbändige Wille aller eingesetzten Spieler, die sich keines Weges zu schade waren und viele Zweikämpfe führten, um das Ergebnis zu halten.
Am kommenden Wochenende nimmt die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel damit zum vierten Mal an den Badischen Futsal-Meisterschaften teil. Austragungsort dieses Mal ist Eppingen. Beginn ist um 14:00 Uhr. 
Dabei trifft man in der Gruppenphase auf die SG Elztal, den FC Astoria Walldorf, den VfB Eppingen und die SG Büchenbronn/Grunbach. Kein einfaches Unterfangen für die 2000er, aber auch kein ünmögliches!

B1 & D: Jugendteams des FCU im Einsatz

31.01.17 B1, D1 und D2 waren in Neudorf beim traditionellen Hugo-Brecht-Turnier zu Gast

Am Freitag startete als erstes die B1-Jugend in einem 7er-Teilnehmerfeld im Jeder-gegen-Jeden-Modus. 
Gleich zum Auftakt stand den 2000ern der FC Phoenix 06 Durmersheim gegenüber, der später den zweiten Platz belegen sollte. In einem guten Spiel setzten sich die Mannen in den weiß-schwarzen Trikots mit 4:1 gegen den Kontrahenten durch. Nach einer längeren Pause stand man dem Gastgeber, der SG Graben-Neudorf, gegenüber, die deutlich mit 6:1 besiegt werden konnte. Sehr erfreulich dabei war der Treffer von Tobias Tempel, der vor dieser Saison von der SG Graben-Neudorf an den Michaelsberg gewechselt war und somit auf viele bekannte Gesichter traf.
Im dritten und mit Sicherheit spannensten Spiel traf man auf die SG Blankenloch/Weingarten. Zwei Mal geriet man in diesem mitreißenden, aber stets fairen Spiel in Rückstand, ehe man als 3:2-Sieger hervorging. Gegen den SV 98 Schwetzingen ließ die Mannschaft um Kapitän Dennis Muckenfuß bei einem niemals gefährdeten 5:0 Erfolg nichts anbrennen.
Im vorletzten und gleichzeitig torreichsten Spiel dieses Tages fertigte die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel den FC Germ. Friedrichstal mit 7:2 ab, ehe der FC Südstern Karlsruhe im letzten Spiel des Tages mit 3:0 gewonnen werden und der verdiente Turniersieg eingefahren werden konnte.  

Zwei Tage später nahmen die D1 und die D2 beim stark besetzten D-Jugend Turnier teil. Während die D2 mit einem enttäuschenden 0:8 gegen den SV 98 Schwetzingen ins Turnier startete, erkämpfte sich die D1 ein 1:0 über den FC Karlsdorf. Auch das zweite Gruppenspiel gewann die aufopferungsvoll kämpfende und trotz zweier Leistungsträger, die ausgefallen waren, spielerisch überzeugend agierende D1. Dieses Mal setzte man sich mit 4:2 gegen die SG Graben-Neudorf 1 durch. Leider verlor im Anschluss daran die D2 erneut recht deutlich mit 0:5 gegen den FV Graben (E1). Leider konnte die D1 ihr letztes Gruppenspiel nicht gewinnen und schied nach einem 1:2 gegen den FV Linkenheim 2 aus, da sich aus drei Gruppen nur der beste Gruppenzweite für das Halbfinale qualifizieren konnte. Zumindest im letzten Gruppenspiel gegen den FC Friedrichstal konnte die D2 ihre Qualitäten erahnen lassen. In einem packenden Spiel mit vielen Torraumszenen zog man dennoch mit 2:4 den Kürzeren, leistete aber gegen die älteren Gegenspieler respektablen Widerstand.

Für die B1 und die D1 stehen am kommenden Wochenende die Endrunden um die Futsal-Kreismeisterschaft des Fußballkreises Bruchsal in Wiesental auf dem Programm. Die B1 duelliert sich bereits am Freitag ab 18:30 Uhr mit fünf anderen Titelanwärtern, ehe die D1 am Sonntag Vormittag zum Einsatz kommt. 

B1: Viele Turniere und große Ziele

25.01.17 2000er qualifizieren sich für die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaften

Die Hallensaison der B1 begann mit der Qualifikation der Futsal-Kreismeisterschaften in Oberhausen (04.12.2016), bei der man in einem 6er-Teilnehmerfeld mindestens Platz 4 belegen musste, um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren.
Die ambitionierten Untergrombacher ließen nichts anbrennen und sicherten sich nach Spielen gegen die SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig (4:1), die SG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken (3:3), den SV Oberderdingen (1:1), den FC Heidelsheim (8:0) und den VfB Bretten (1:0) den Tagessieg.

Nur eine Woche später stand ein Rundumbandenturnier in Zaisersweiher auf dem Plan, bei dem man trotz einiger Ausfälle einen fulminanten Turniersieg auf den Hallenboden zaubern konnte. Selbst das Finale gegen die SG Neureut/Kirchfeld bot ein nervenaufreibendes Spiel zweier ähnlich starker Teams. Die Gegner zogen durch ihre Härte und Aggresivität schnell mit 2:0 davon, doch das beeindruckte die SG-Jungs von Trainer Tobias Schlegel nur wenig, denn in der Folge drehte man das Spiel zu seinen Gunsten und verbuchte einen Turniersieg mit Pokal und 100,00€ Preisgeld. 

Am 27.12.2016 siegte die B1 beim stark besetzten Turnier in Heidelberg-Kirchheim nach einem tollen Finale gegen den Ludwigshafener SC (4:1). (siehe separater Bericht)

Das Fußballjahr 2017 begann mit einem Turnier in Neureut (07.01.2017), bei dem die SG Unter-/ Obergrombach zwei Teams stellte. Während Team 1 nach Spielen gegen Post Südstadt Karlsruhe (7:1), den FSSV Karlsruhe (1:2), die SG Neureut I (3:1) und den FV Niefern (4:0) den Gruppensieg erreichte, wurde die "Zweite" nach Spielen gegen die SG Würmersheim (7:0), den FC West (3:0), die SG Neureut III (2:3) und die SG Neureut II (7:0) nur Zweiter. Dadurch standen sich die beiden Teams von Trainer Tobias Schlegel, der das Halbfinale neutral von der Tribüne betrachtete, im zweiten Spiel um den Einzug ins Finale gegenüber. Dabei setzte sich die "Zweite" nach einem ausgeglichenen Spiel mit 4:3 durch. Das Spiel um Platz 3 entschied die SG Unter-/ Obergrombach I mit 3:2 für sich, während die SG Unter-/ Obergrombach II das Finale mit 4:1 gewinnen konnte. Somit errang man einen ersten und einen dritten Platz in Neureut. Ein tolles Ergebnis, was für die qualitative Breite im Kader spricht. 

Beim eigenen Hallenturnier am 14.01.2017 erreichte man nach vier Siegen in vier Gruppenspielen (2:0 gegen den SV 62 Bruchsal, 2:0 gegen die JFV Ganerb, 4:0 gegen die SG Ubstadt-Weiher und 3:1 gegen die SpVgg Durlach-Aue II) souverän das Halbfinale, in dem man es mit der SG Graben-Neudorf zu tun bekam. Diese machte es den 2000ern nicht leicht, aber letztendlich setze sich die Qualität erfolgreich durch und sicherte nach einem 2:0 den Einzug ins Finale gegen die pfälzischen Freunde der JFV Ganerb. Den Rückstand egalisierte Dennis Muckenfuß, wonach es ins 9-Meter-Schießen ging. Dort versagten den Mannen um Keeper Marius Neumann die Nerven und man zog mit 1:3 den Kürzeren. 

Einen Tag später hieß es dann volle Konzentration bei der anstehenden Zwischenrunde in Kirrlach (15.01.2017) um das Erreichen der Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaften.
In einem guten Teilnehmerfeld setzte sich die SG Unter-/ Obergrombach sehr souverän durch und blieb ohne Punktverlust nach Siegen über Kirrlach (2:1), SV 62 Bruchsal (4:0), Gondelsheim/Neibsheim/Büchig (2:1), Forst (2:0) und Graben-Neudorf (3:0). Zwar lesen sich die Ergebnisse mehr oder weniger deutlich, dennoch waren es oftmals enge Spiele, die bis zu einem erlösenden Führungstreffer denkbar knapp und ausgeglichen waren. Durch konzentrierte Verteidigungsarbeit und schön vorgetragene Angriffe konnten aber alle Spiele erfolgreich gestaltet werden. Nichtsdestotrotz heißt es bei der Endrunde am 03.02.2017 in Wiesental noch eine Schippe drauf zu legen, denn bei einer Endrunde spielen nur die sechs stärksten Teams im Kreis Bruchsal mit. Dies wird ein sehr hartes Stück Arbeit für die Schlegel-Elf, die sich aber zum Ziel gemacht hat, sich mit einem Triumph am 03.02.2017 zum vierten Mal für die Badische Futsal-Meisterschaft zu qualifizieren. Diese wäre dann am 11.02.2017 in Eppingen.  

Am 21.01.2017 reiste eine äußerst ersatzgeschwächte Mannschaft der B1 zum Turnier nach Mannheim. In drei engen Gruppenspielen qualifizierte man sich nach Begegnungen gegen den SSV Vogelstang (2:0), die SpVgg Ilvesheim (2:1) und die SG Graben-Neudorf (1:1) als Gruppenerster für das Halbfinale, musste sich dort aber dem FV Brühl mit 0:1 geschlagen geben.
Das Neunmeterschießen um Platz 3 brachte auch nach 5 Schützen pro Team keinen Erfolg, wodurch der sechste Schütze die Entscheidung herbeiführen musste. Hierbei setzte sich die TSG/Eintr. Plankstadt mit 4:3 gegen die SG durch, wodurch unter dem Strich ein vierter Platz bleibt. 

In den kommenden Tagen bestreitet die Mannschaft noch weitere Hallenturniere:

- 27.01.2017 in Graben-Neudorf
- 28.01.2017 in Pforzheim
- 03.02.2017 in Wiesental (Endrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft)

Man darf auf die Ergebnisse dieser tollen Turniere gespannt sein! 

B1: Eindrucksvolle Untergrombacher feiern Titelgewinn

27.12.16 2000er dominieren HD-Kirchheim Master's trotz starker Besetzung

Nachdem sich die Mannschaft der SG Unter-/Obergrombach in den vergangenen Jahren mehrfach über das zuvor stattfindende Qualifikationsturnier für das große Master's-Turnier bei der SG Heidelberg-Kirchheim qualifiziert hatte, ermöglichte der Veranstalter der Mannschaft vom Michaelsberg in diesem Jahr eine direkte Teilnahme am stark besetzten Master's Turnier.
Neben den Verbandsligisten SG Siemens Karlsruhe, SV 08 Kuppenheim, VfB Eppingen und SG HD-Kirchheim waren in diesem 12er-Teilnehmerfeld unter anderem auch nahmhafte Teams wie der Ludwigshafener SC oder der VfR Aalen vertreten. 
Gemeinsam mit dem befreundeten, pfälzischen Verein JFV Ganerb, der sich als Sieger des Qualifikationsturniers für das Master's qualifiziert hatte, nahm die SG Unter-/Obergrombach als Kreisligist somit die Außenseiterrolle an, wodurch man befreit aufspielen konnte. 

Im ersten von drei Gruppenspielen stand man dem Landesligisten SV 98 Schwetzingen gegenüber. Die frühe 1:0-Führung durch Jannis Koch brachte nur wenig Sicherheit ins Spiel, wodurch der Ausgleich schnell hingenommen werden musste. Erst jetzt wurde die Elf um Kapitän Dennis Muckenfuß spielbestimmender und belohnte sich mit einem Doppelschlag von Jannis Koch und Leo Kasap. Zwar kam Schwetzingen noch zu seinem zweiten Treffer, allerdings rettete Untergrombach den knappen Vorsprung über die Zeit und verbuchte die ersten drei Punkte an diesem Abend.
Den 1:0-Führungstreffer im zweiten Gruppenspiel gegen die JFV Alsbach-Auerbach erzielte Frederic Kuch nach einer feinen Einzelleistung. Fortan hatte der Gegner aber mehr Spielanteile, doch die Defensive um den überaus starken Marius Neumann im FCU-Gehäuse wehrte sich tapfer. Nach dem Ausgleichstreffer kam Jannis Koch freistehend zum Abschluss und brachte seine Farben wieder in Front. Die letzten Minuten wurden sehr hektisch und kampfbetont, doch unter dem Strich stand ein nicht unverdienter 2:1-Erfolg und das damit verbundene, vorzeitige Erreichen der Zwischenrunde.
Das letzte Gruppenspiel wurde leider etwas zu sehr auf die leichte Schulter genommen, da der FSV Waiblingen bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punkt auf der Habenseite hatte. Trotz Leistungssteigerung mit fortlaufender Spieldauer setzte es für die SG Unter-/Obergrombach eine knappe 2:3-Niederlage, was Trainer Tobias Schlegel in einer langen Ansprache zum Anlass nahm, seiner Mannschaft ins Gedächtnis zu rufen, was er von ihr in der Zwischenrunde, in der man es mit dem ambitionierten VfB Eppingen und der SG Siemens Karlsruhe zu tun bekam, verlange.

Platz 1 in der Zwischenrundengruppe bedeutet den Einzug ins große Finale. Platz 2 bedeutet nur das Spiel um Platz 3. In der anderen Zwischenrundengruppe duellierten sich der SV 08 Kuppenheim, die JFV Alsbach-Auerbach und der Ludwigshafener SC um den Gruppensieg und den damit verbundenen Finaleinzug.

Ein tolles Spiel sahen die Zuschauer zwischen der SG Unter-/Obergrombach und dem VfB Eppingen im ersten Spiel der Zwischenrunde. Mit 3:2 setzte sich die Schlegel-Elf hier durch, nachdem Leo Kasap, Jannis Koch und Dennis Bou für die SG trafen. Zwar traf Frederic Kuch kurz vor Schluss ins eigene Tor, doch die letzten Sekunden dieser mitreisenden Begegnung wurden souverän heruntergespielt. 
Nach nur einem Spiel Pause musste man gegen die SG Siemens Karlsruhe ran. Die Ausgangslage war klar. denn ein Sieg bedeutete den Finaleinzug. Die Partie begann mit einem zögerlichen Abtasten und viel Ballbesitz für die Mannschaft um Defensivspezialist Dennis Bergner. Nach dem Führungstreffer durch Leo Kasap nahm auch das Spiel deutlich Fahrt auf. Dem Ausgleich der SG Siemens folgte aber postwendend der Treffer zum 2:1 durch Jannis Koch, was zugleich auch der Endstand war. Dadurch war der Einzug ins Finale perfekt.

Die andere Gruppe wurde vom Ludwigshafener SC dominiert, der ebenfalls ins Endspiel einzog. Zweiter wurde die JFV Alsbach-Auerbach vor dem SV 08 Kuppenheim.


Im großen Finale standen sich nun die SG Unter-/ Obergrombach und der Ludwigshafener SC gegenüber. Ludwigshafen stand tief und versuchte die Räume eng zu machen, was ihnen zunächst auch sehr gut gelang. Aus dieser sattelfesten Defensive entstand dann auch das 0:1. Wenig beeindruckt von diesem Gegentreffer erhöhte die Schlegel-Elf den Druck und kam schnell durch Leo Kasap zum Ausgleich. Sein fünfter Turniertreffer an diesem Tag. Danach begann die Show des Jannis Koch. Aus drei sich bietenden Chancen erzielte die technisch begabte Nummer 17 drei teils beeindruckende Tore. Damit entscheid er quasi im Alleingang dieses Finale und sicherte seiner Mannschaft und den zahlreichen mitgereisten Anhängern den Master's-Titel.


Bei der anschließenden Siegerehrung staunten die Zuschauer nicht schlecht, als Jugendleiter 
Thorsten Maas verlauten ließ, dass die Plätze 2 bis 4 an Verbandsligisten gingen, doch der Turniersieg einer Mannschaft aus der Kreisliga vorbehalten war. Unter tobendem Applaus nahm Jannis Koch die Auszeichnung zum Top-Torjäger des Turniers mit sieben Toren und die Mannschaft den Pokal als Master's-Sieger entgegen.

Ein eindrucksvoller und verdienter Triumph bei tollen Gastgebern und Gegnern.

B1: Starke Leistung in Rheinhausen

13.11.16 Souveräne 2000er lassen keine Zweifel am Sieger

Im erntfernten Rheinhausen trat die B1 unter Mithilfe des B2-Keepers Manuel Kohout zu ungewohnter Uhrzeit (Sonntags um 16:30 Uhr statt 11:00 Uhr) an. Nach einem zeitlichem Verzug, der durch die Spiele der Herrenmannschaften des TSV Rheinhausen entstand, pfiff der gute Schiedsrichter Herbert Heiler das Spiel um 16:40 Uhr an.
Von Beginn an entwickelte sich ein dominantes Auftreten der SG Unter-/ Obergrombach, die mit gefühlt 80-85% Ballbesitz und vielen gespielten Pässen in Richtung des Tores der Gastgeber kombinierten. Frederic Kuch traf aus 18 Metern zum 1:0 (5.) und kurz vor der Halbzeit sogar noch per Freistoß zum 2:0. Trotz absoluter Überlegenheit fehlte oftmals der letzte Pass, bzw. die letzte Idee, um weitere Treffer, die dem Spielverlauf entsprochen hätten, zu erzielen.
Nach dem Seitenwechsel schaltete die Elf von Trainer Tobias Schlegel sogar noch einen Gang höher, mit der Konsequenz, dass die finalen Pässe nun öfter gespielt und sich somit mehr Großchancen erspielt wurden. Christopher Valenta staubte nach 44 Minuten zum 3:0 ab. Drei Minuten später wurde der bemühte, aber sehr eng gedeckte Leo Kasap regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter beförderte Dennis Muckenfuß trocken in die Maschen.
Wenig später begann die Show des Tobias Tempel. Zunächst schlug er einen 50 Meter-Diagonalball in den Strafraum der Gegner, wo der eingewechselte Florian Hochstein zum 5:0 einköpfen konnte. Knapp zehn Minuten später schlenzte der Neuzugang aus Graben-Neudorf eine weitere hohe Hereingabe aus halbrechter Position, unter enormen Druck durch zwei Gegenspieler, exakt auf den Kopf von Goalgetter Leo Kasap, der zum 6:0 über den Torwart einnicken konnte. Den Schlusspunkt einer hervorragenden zweiten Halbzeit setzte Dennis Muckenfuß mit einem tollen Treffer von der Strafraumgrenze.
Zwar wären weitere Treffer möglich gewesen, doch ein noch höheres Ergebnis wäre des Guten zu viel, denn die lauffreudigen Gastgeber wehrten sich mit all ihren Möglichkeiten.
Alles in allem eine sehr gute Vorstellung der reifer werdenden Truppe um Kapitän Fabian Dulkies.

B1: Kantersieg gegen SV 62 Bruchsal

09.11.16 Jannik Bartmann und Leo Kasap mit je vier Toren -Shan Sathiya trift vom Punkt

Bei regnerischem Wetter und ungemütlichen Temperaturen empfing die SG Unter-/ Obergrombach den SV 62 Bruchsal.
Nach zahlreich vergebenen Chancen der Offensivreihe eröffnete Dennis Muckenfuß das folgende Torfestival in der 17. Minute. Florian Hochstein legte zum 2:0 nach (21.), ehe Leo Kasap auf 3:0 stellte (24.). Einen fälligen Elfmeter verwandelte Shan Sathiya zum 4:0 trocken in die Mitte. Nur eine Minute später erhöhte Leo Kasap auf 5:0. Diese fünf Tore in zehn Minuten sorgten letztendlich für einen schmeichelhaften Halbzeitstand, da in den verbleibenden Minuten wiederum zahlreiche Großchancen ungenutzt blieben.
In Halbzeit Zwei kam durch frische Kräfte mehr Dynamik ins Spiel, was dem Offensivspiel einen enormen Schub gab. Jannik Bartmann, Frederic Kuch (je 4), Leo Kasap (2) und zwei Eigentore der Gäste sorgten in der zweiten Spielhälfte für ein nie gefährdetes 17:0 Endergebnis.
Am Sonntag gastiert die Mannschaft um 16:30 Uhr beim TSV Rheinhausen. 

B1: Kirrlach verlangt den 2000ern alles ab

30.10.16 Zwischenzeitlicher 1:3 Rückstand - aber dennoch gewonnen

Zum angekündigten Spitzenspiel trat der FC Kirrlach 2 beim Tabellenfüherer SG Unter-/ Obergrombach im Michaelsbergstadion Untergrombach an. Aufgrund zahlreicher Absagen stand das Spiel unter keinem guten Stern, doch glücklicherweise meldete sich Mittelfeldspieler Vincent Mangold kurz vor dem Treffpunkt wieder gesund und einsatzbereit, wodurch die SG einen Einwechselspieler zur Verfügung hatte, was später enorm wichtig war.
Die Gastgeber kamen nur schleppend in die Partie und ließen den Gegner durch zahlreiche Abspielfehler im Aufbauspiel ins Spiel kommen. Nicht verwunderlich war daher die schnelle 1:0 Führung durch Kirrlachs Kapitän Jonas Ullrich (4.). Als Dennis Muckenfuß kurze Zeit später aber ausgleichen konnte, schien alles in ruhige Gewässer zu laufen. Doch aus heiterem Himmel netzte der Tabellenzweite durch Maurice Jourdan und erneut durch den auffälligen Jonas Ullrich zum 3:1 nach knapp 20 Minuten. 
Eine sofortige Reaktion der Mannschaft aus dem Bruchsaler Stadtteil ließ auf sich warten, viel mehr versuchte man durch lange Bälle und unpräzises Direktspiel sein Glück, was allerdings gegen gut pressende Gäste des Öfteren in Tempogegenstößen endete. Irgendwie hatte man nicht das Gefühl, dass sich die Elf von Trainer Tobias Schlegel dieses Spiel unbedingt gewinnen will, denn Kirrlach war bis Ende der ersten Halbzeit das lauffreudigere und leidenschaftlichere Team auf dem Rasen.
Ein Doppelschlag von Leo Kasap sorgte dann aber kurz vor der Halbzeit für den Ausgleich, an dem auch die lautstarken Abseitsproteste der verdutzten Gästetrainer nichts änderte.
Eine deutliche Halbzeitansprache müssen die Jungs zu hören bekommen haben, denn im zweiten Durchgang fanden die Gastgeber endlich zu ihrem Spielrhythmus.
Schöne Ballstaffetten im Mittelfeld, präzisere Spielverlagerungen und gezielte Vorstöße in den gegnerischen Strafraum prägten jetzt das Spielgeschehen der SG, dem der FC Kirrlach außer kampfbetontes Defensivspiel nichts entgegenzusetzen hatte. In dieser Phase vollstreckte Leo Kasap zum 4:3 (48.). Leider ging Linksverteidiger Vidushan Vijayakumar aus einem überharten Zweikampf als physischer Verlierer hervor, denn er verletzte sich am Knie und musste ausgewechselt werden. Jetzt war der eine Einwechselspieler Gold wert, denn hätte man in dieser Phase bei 4:3-Führung mit einem Spieler weniger agieren müssen, wer weiß wie sich Kirrlach durch die Überzahl zurück ins Spiel gekämpft hätte.  
Doch trotz des Spielerwechsels blieb die SG Unter-/Obergrombach spielbestimmend, wenngleich die Gäste durch offensivere Spielweise den ein oder anderen Konter fahren konnte. Ein ums andere Mal fanden die Mannen aus Kirrlach aber ihre Meister in der stabilen FCU-Defensive, wodurch die sich bietenden Freiräume in der Schlussphase eindrucksvoll genutzt werden konnten. Zwei Mal Leo Kasap, der sein Torekonto in der laufenden Saison somit auf 30 in die Höhe schrauben konnte, und einmal Frederic Kuch, sorgten für den 7:3-Endstand dieser guten Begegnung.  
Die erschreckend schlechte erste Halbzeit hätte aber diesen unter dem Strich deutlichen Sieg beinahe gefährdet. Die Mannschaft muss sich hinterfragen lassen, was da schief gelaufen ist, und auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen, wie man derartige Vorstellungen verhindern kann. Nichtsdestotrotz steht man mit nunmehr 16 Punkten aus 6 Spielen auf Platz 1 der Tabelle und vergrößert den Abstand auf die Nicht-Aufstiegsplätze auf 4 Zähler.
Am kommenden Sonntag tritt die SG Unter-/Obergrombach beim Tabellen-8. SV 62 Bruchsal an. Hoffentlich melden sich bis dahin wieder einige Akteure einsatzfähig, damit auch dieses Spiel gewonnen werden kann.


 

B1: Treffsichere 2000er feiern Kantersieg

23.10.16 Trotz zahlreicher Ausfälle ein souveräner 10:0-Sieg

Den widrigen Wetterbedingungen fielen für das anstehende fünfte Rundenspiel mehrere Akteure zum Opfer. Neben dem Langzeitverletzten Dennis Bou (Bänder) mussten sich krankheitsbedingt auch Marius Neumann, Vincent Mangold und Jannik Bartmann abmelden, sodass man lediglich mit einem Kader von 12 Spielern zu diesem Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft der SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig fuhr.
Bereits nach acht Spielminuten konnten die Gäste aber erstmals jubelnd abdrehen. Dennis Muckenfuß setzte sich im Mittelfeld glänzend durch und schickte den Ball zwischen zwei Verteidigern hindurch in den Lauf von Goalgetter Leo Kasap, der sehenswert zum 1:0 schlenzen konnte. In der Folge war man zwar spielbestimmend, allerdings schlichen sich im letzten Drittel zu viele unnötige, unerzwungene Fehler ein, die dazu führten, dass eigentlich toll aufgebaute Spielzüge nicht bis in die Abschlussregionen verbracht werden konnten. Klare Torchancen waren daher bis zum 2:0 durch Dennis Bergner in der 23. Minute Mangelware. Nach einem tollen Doppelpass mit Wladimir Geschel schloss Dennis Bergner aus 20 Metern erfolgreich ab.
Danach schien der Bann gebrochen, denn bis zum für die Gastgeber erlösenden Halbzeitpfiff netzte Leo Kasap mit seinen Toren zwei und drei und auch der kreative Dennis Muckenfuß.
Nach dem Wiederanpfiff durch den souveränen Schiedsrichter Rolf Göpferich erhöhte Dennis Muckenfuß mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 6:0 und wenige Minuten später erhöhte Frederic Kuch auf 7:0. Die Tore in der Schlussphase waren dann wieder Leo Kasap vorbehalten, der sein Torekonto in der laufenden Saison mit drei weiteren Treffern auf 25 in die Höhe schrauben konnte. Diesen Toren zum 10:0-Endstand gingen tolle Angriffe über den quirrligen Christopher Valenta und den eingewechselten Florian Hochstein voraus.
Lobenswert war darüber hinaus die Defensivabteilung um einen fehlerfreien Henrik Lumpp, der gemeinsam mit Dennis Bergner ein unüberwindbares Hindernis für die Gastgeber darstellte.   

Am kommenden Spieltag gastiert der neue Tabellenzweite FC Kirrlach II im Untergrombacher Michaelsbergstadion zum Spitzenspiel des sechsten Spieltags. Anpfiff ist am Sonntag, 30.10.2016 um 11:00 Uhr.  

B1: Bittere Pokalpleite gegen Verbandsligist Östringen

19.10.16 Kein Klassenunterschied erkennbar - aber dennoch 2:6!

Bei herbstlichem Wetter gastierte mit dem FC Östringen ein B-Junioren-Verbandsligist zum Kreispokal Viertelfinale im Untergrombacher Michaelsbergstadion.
Zunächst machte der Gast mehr Tempo und man hatte das Gefühl, dass die FCU-Kicker mit etwas zu viel Respekt zu Werke gingen, dennoch hatte die Offensivabteilung der Heimelf die große Möglichkeit in Führung zu gehen, doch Leo Kasap scheiterte nach feiner Vorarbeit von Christopher Valenta aus kurzer Distanz. (13.)
Besser machte es die Truppe von FCÖ-Trainer Torsten Witte, die aus ihren sich bietenden Möglichkeiten, binnen zwei Minuten, einen komfortablen 2:0-Vorsprung herauspielte. (19./21.) In Sachen Kaltschnäuzigkeit vor des Gegners Tor war die Mannschaft um Mittelfeldmotor Morten Menges ihrem Gegner deutlich voraus und so führte der FC Östringen nicht unverdient zur Pause mit 2:0.
Unter den Augen des abgewanderten Ex-Spielführers Jannis Koch, der nun bei der SpVgg Durlach-Aue nach Siegen strebt, drehte die Elf von Coach Tobias Schlegel in der zweiten Halbzeit mächtig auf. Das nun herausragend agierende Mittelfeld um Vincent Mangold, Tobias Tempel und Dennis Muckenfuß spielte den Verbandsligisten schwindelig und unterbrach geschickt fast jeden Angriffsversuch der Gäste, wodurch allein Leo Kasap zwischen Minute 45 und 60 vier Großchancen in 1-gegen-1-Situationen gegen den Gästekeeper hatte, doch bei ihm wollte am heutigen Abend einfach nichts gelingen. Die Drangphase der Gastgeber, die nun deutlich tonangebend waren, wurde auch durch Chancen von Vincent Mangold und Frederic Kuch nicht mit Toren belohnt, wodurch das ambitionierte Offensivfeuerwerk wenig später ein jähes Ende fand, als der FC Östringen durch zwei Chancen binnen drei Minuten auf 4:0 davonziehen konnte (61./64.). 
Wer jedoch dachte, dass die SG Unter-Obergrombach sich jetzt ihrem Schicksal überlassen würde, lag falsch. Mit der Einwechslung des pfeilschnellen Jannik Bartmann für den äußerst glücklosen Leo Kasap ging das Anrennen munter weiter und wurde mit einem Elfmeterpfiff des souveränen Unparteiischen Mirko Just (FSV Büchenau) belohnt. Dennis Bergner nahm sich der Sache an und verkürzte mit einem trockenen Flachschuss auf 1:4 (67.). 
In den folgenden Minuten erspielte sich der Kreisligist wieder zwei Großchancen, doch sowohl Jannik Bartmann als auch Frederic Kuch vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Hätte man in dieser Phase noch mindestens einmal einnetzen können, wer weiß, wie das Spiel dann in der Schlussphase gelaufen wäre. Doch die Tore, die den Michaelsbergkickern zurück ins Spiel verholfen hätten, erzielten wieder die Gäste. Ein erneuter Doppelschlag binnen vier Minuten schraubte das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe (73./77.).
Zwar gelang dem eingewechselten Florian Hochstein noch der 2:6-Anschlusstreffer kurz vor Schluss, doch mehr als Ergebniskosmetik für die sehr enttäuschten FCU-Jungs war das nicht mehr. 

Das 6:2 spiegelt zwar unter dem Strich nicht den Spielverlauf dieser mitreisenden Begegnung zweier ähnlich starker Mannschaften wider. Allerdings muss sich die Schlegel-Elf hinterfragen lassen, warum die erste Halbzeit fast komplett verschlafen und mit zu viel Respekt oder gar Angst bestritten wurde und warum man die zahlreichen Chancen, die sich boten, nicht verwertet hat. Selbst die eigentlich vernichtenden sechs Gegentreffer hätte man durch die Großchancen, wenn man sie denn genutzt hätte, mindestens noch egalisieren können. 
So steht man nun leider mit leeren Händen da und verfolgt den laufenden Pokalwettbewerb teilnahmslos aus der Ferne.

B1: Kantersieg gegen Hambrücken

2000er fegen die Gäste mit 8:0 vom Platz

Gegen überforderte Gäste behielt die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel im heimischen Michaelsbergstadion mit 8:0 die Oberhand und sichert sich damit weiter den Platz an der Tebellenspitze.
Von Beginn an zeigte die Heimelf dem Tabellendritten die Grenzen auf und ging durch Frederic Kuch bereits nach fünf Minuten in Führung. 
Bis zur Halbzeit kombinerten sich die Gastgeber weitere Male in den Strafraum des FV Hambrücken und schraubten das Ergebnis nach Toren von Leo Kasap und Vincent Mangold, dessen Tor eine tolle Vorlage von Dennis Muckenfuß vorausging, auf 3:0 in die Höhe. 
Nach dem Seitenwechsel brachte ein Freistoß aus dem Halbfeld das verdeinte 4:0, nachdem Dennis Muckenfuß freistehend die Freistoßhereingabe von Frederic Kuch mit dem Kopf verwerten konnte. In der Schlussphase brachte die Einwechslung von Jannik Bartmann neuen Schwung, dem ein Doppelpack von Leo Kasap folgte. Zum 7:0 staubte kurze Zeit später Chrstopher Valenta ab, ehe Leo Kasap mit seinem vierten Tor an diesem Tag zum 8:0-Endstand einschob.

Am kommenden Mittwoch gastiert der Verbandsligist FC Östringen zum Viertelfinale im Kreispokal Bruchsal bei der SG Unter-/Obergrombach. Dass die ein ungleich schwierigerer Gegner wird, ist allen Beteiligten bewusst.
Man darf gespannt sein, wie sich die zwei Spielklassen Unterschied auf dem Platz bemerkbar machen werden. 
Anpfiff ist um 19:00 Uhr im Michaelsbergstadion.

B1: Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

07.10.16 2000er lassen der SG Karlsdorf-Neuthard keine Chance

Am heutigen Freitag traten wir als Tabellenzweiter mit 4 Punkten beim bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer SG Karlsdorf-Neuthard (2 Spiele, 2 Siege) an. Die offenisven Qualitäten der Gastgeber lassen sich durch die ersten beiden hohen Siege (7:1 und 8:0) erahnen, wodurch die Schlegel-Elf gut vorbereitet in das Spiel ging.
Von Beginn an versuchte die Mannschaft aus Karlsdorf durch körperbetontes Spiel den Kombinationsfußball der Gäste zu unterbinden, wurde aber vom souveränen Schiedsrichter Christian Zok sofort in die Schranken gewiesen, sodass sich im Laufe der ersten Halbzeit zahlreiche Freistoßmöglichkeiten für die Standardspezialisten der SG Unter-/Obergrombach boten.
Anders als durch eine solche Standardsituation schien das Defensivbollwerk der Gastgeber nicht zu bezwingen zu sein. In Minute 30 sollte Lukas Schmitt die tragische Figur für seine Farben werden. Zunächst foulte er FCU-Linksaußen Vincent Mangold und kassierte dadurch die gelbe Karte, wonach er den fälligen Freistoß, getreten von Frederic Kuch, unglücklich ins eigene Tor beförderte. Die sichtlich geschockten Gastgeber wurden nun zunehmend hektisch und wollten mit allen Mitteln eine noch höhere Führung für die Gäste vor der Halbzeitpause verhindern. Zum Leidwesen der zahlreichen Zuschauer auf Seiten der SG Karlsdorf-Neuthard überschritten diese Mittel aber die Grenze des Erlaubten, wodurch die SG Unter-/Obergrombach einen Elfmeter, den Leo Kasap souverän verwandelte (34.) und einen weiteren Freistoß, den Dennis Muckenfuß durch kräftige Mithilfe des Torhüters direkt verwandelte (39.), zugesprochen bekam.
Mt einem zu diesem Zeitpunkt etwas zu deutlichen 3:0-Halbzeitstand ging es in die Kabinen.
Die zweite Hälfte startete sofort sehr furios, denn Leo Kasap wurde kurz nach Wiederanpfiff auf die Reise geschickt und vollstreckte lässig zum 4:0. In der Folge ließ die clevere Gäste-Elf den Gastgeber etwas kommen, wodurch sich große Räume zum Kontern ergaben, auch weil die SG Karlsdorf-Neuthard nun versuchte, höher anzugreifen, um mehr Druck auf die Defensive der souveränen Innenverteidiger Dennis Bergner und Henrik Lumpp auszuüben. Diese Drangphase der tapfer kämpfenden Gegenspieler machte Frederic Kuch jäh zunichte, als er seinen ersten Treffer in diesem Spiel erzielt hatte und somit auf 5:0 erhöhte. Zwar konnte die SG Karlsdorf-Neuthard durch Florian Lindner, der einen Treffer aus 22 Metern erzielte, auf 5:1 verkürzen (70.), doch nur fünf Minuten später spielte Christopher Valenta im richtgen Moment auf den startenden Frederic Kuch, der sehenswert per Lupfer den herauseilenden Schlussmann überwinden und zum 6:1 Endstand einnetzen konnte. 
Eine sehr reife Leistung des neuen Tabellenführers, der sich auch durch die hitzige Stimmung in diesem seit Jahren brisanten Duell zweier guter Mannschaften nicht davon abbringen ließ, einen gepflegten und durchdachten Fußball an den Tag zu legen. 
So darf es gerne weiter gehen. 

B1: 27:0-Heimsieg gegen die SG Wiesental 2

04.10.16 Leo Kasap erzielt 12 Tore und führt damit die Torjägerliste an

Zu diesem Spiel gibt es nicht sonderlich viel zu sagen, bis auf die Tatsache, dass die Offensivabteilung in höchster Torlaune war und die Defensive um den ebenfalls mit einem Tor erfolgreichen Kapitän Fabian Dulkies fehlerfrei blieb. 
Der Ball lief meist präzise und blitzschnell, sodass das Ergebnis leider auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Torschützen waren Leo Kasap (12 Tore), Tobias Tempel, Jannik Bartmann (je 4 Tore), Vincent Mangold, Dennis Muckenfuß (je 2 Tore) Frederic Kuch, Fabian Dulkies und Wladimir Geschel.

B1: 2000er schießen sich den Frust von der Seele

28.09.16 Zweistelliger Sieg bedeutet Viertelfinaleinzug

In einer einseitigen Begegnung stellten Leo Kasap mit einem Doppelpack, Frederic Kuch und Vincent Mangold die Weichen früh auf Sieg, indem sie ihre sich bietenden Chancen in den ersten 25 Minuten nutzten. Zwar wären weitere Treffer bis zum Halbzeitpfiff möglich gewesen, doch mangelte es an der Chancenverwertung und darüber hinaus ging durch zahlreiche Auswechslungen ein wenig der Spielfluss verloren. 
In Halbzeit Zwei eröffnete Dennis Muckenfuß das folgende Torfestival mit einem schönen Distanzschuss, ehe Rückkehrer Jannik Bartmann dreifach und Frederic Kuch doppelt einnetzen konnte. Den Schlusspunkt setzte Tobias Tempel mit einem wunderschönen Distanzschuss aus 20 Metern in den Torwinkel.
Dieser ungefährdete 11:0-Sieg ist allerdings kein Vergleich zum Viertelfinalgegner am 19.10.2016. Dort erwartet die Schlegel-Elf den Verbandsligisten FC Östringen im Michaelsbergstadion.
Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

B1: Lediglich ein Punkt zum Saisonstart

25.09.16 Schlegel-Elf kommt nicht über ein 2:2 hinaus

Im Sportpark Mingolsheim trat die ambitionierte B1 der SG Unter-/Obergrombach zum ersten Spieltag der Verbandsrunde bei spätsommerlichen Temperaturen an.
Ohne die verletzten Dennis Bou, Florian Hochstein und Jan Kaiser startete die Mannschaft druckvoll und erzielte bereits nach wenigen Minuten die 1:0 Führung durch Christopher Valenta. In der Folge hatte die Mannschaft um Kapitän Fabian Dulkies viel Ballbesitz, Spielkontrolle und Feldüberlegenheit, ohne sich dabei aber oftmals zwingend vor das Tor der Gastgeber zu kombinieren. 
Eine Chance hatte der freigespielte Leo Kasap, dessen Abschluss aber vom Keeper toll gehalten werden konnte.
Kurze Zeit später musste Flügelspieler Vincent Mangold verletzt weichen, für ihn kam Wladimir Geschel ins Spiel. 
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bekamen die Gastgeber einen Eckball zugesprochen. Mangelnde Zuteilung und fahrlässiges "Laufenlassen" der Gegenspieler führte zu einem Kopfballtor durch Patrick Ament und ratlose Gesichter auf Seiten der Untergrombacher Jungs.
Nach dem Seitenwechsel merkte man der Mannschaft an, dass sie den alten Abstand schnellstmöglich wieder herstellen wollte, doch nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit bekam man die kalte Dusche: Erneut stand Patrick Ament goldrichtig und vollstreckte zum umjubelten Führungstreffer für die SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau 1.
Erst jetzt wachte die Mannschaft auf. Tobias Tempel und Dennis Muckenfuß machten nun, wenn auch erst so spät, ordentlich Betrieb im zentralen Mittelfeld. Ein Angriff nach dem anderen rollte aufs Tor der nun völlig überforderten Gastgeber. Frederic Kuch wurde in zwei Situationen perfekt freigespielt, doch er verpasste zweimal die Chance, den Ausgleich zu erzielen (68./71.).
In der 74. Spielminute wurde der stark aufspielende Christopher Valenta auf rechts frei gespielt, flankte scharf auf den langen Pfosten, wo Leo Kasap in Stürmermanier zur Stelle war und den Ausgleich erzielen konnte. 
Trotz Drangperiode der Gäste gelang bis zum Schlusspfiff kein weiterer Treffer, wodurch die SG Unter-/Obergrombach bereits am ersten Spieltag Punkte liegen ließ.

Die defensiven Absprachen müssen sich verbessern, möchte man endlich mal ohne Gegentreffer beiben.
Am kommenden Mittwoch, 28.09.2016, gastiert die zweite Mannschaft der SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau zur zweiten Runde im Kreispokal beim FCU. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr.

B1: Vorschau auf die Hinrunde

21.09.16 2000er gehen als Favorit in die Runde

Der 2000er-Jahrgang des Vereins liefert seit einigen Jahren konstant gute Ergebnisse und genießt innerhalb der Jugendabteilung, sowohl bei anderen Jugendtrainern, als auch bei den Jugendspielern aller Altersklassen, ein hohes Ansehen. Dies beweisen auch die konstant bleibenden Zuschauerzahlen, was gerade ab den B-Junioren nicht mehr selbstverständlich ist. 

Auch für die bevorstehende Saison 2016/2017 hat sich die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel viel vorgenommen und nach einer intensiven Vorbereitungszeit und in der Summe guten Testspielergebnissen geht sie mit guten Voraussetzungen ins erste Spiel bei der SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau 1. 

Testspielergebnisse:

(1) 3:2 gegen die JFV Ganerb (Kreisliga)
(2) 7:7 gegen die A-Jugend der SG Dielheim/Horrenberg/Mühlhausen (Kreisliga)
(3) 6:1 gegen den FC Kirrlach (Landesliga)
(4) 5:3 gegen den VfB Bretten (Landesliga)
(5) 5:1 gegen den FV Hambrücken (Kreisklasse A) 

Die Vorrunde bestreitet die Mannschaft um Kapitän Fabian Dulkies und seine Stellvertreter Dennis Muckenfuß und Marius Neumann in der Kreisklasse A - Qualistaffel 2 Bruchsal. 
In dieser Staffel geht es in 9 Spielen (Jeder gegen Jeden) um die Plätze 1-3, die den Aufstieg in die Kreisliga Bruchsal bedeuten, in der man dann ab März bis Juni um die Kreismeisterschaft des Kreises Bruchsal spielt.
Die Gegner der Hinrunde verteilen sich auf das komplette Kreisgebiet.
Wieder einmal trifft man dabei auf die SG Karlsdorf-Neuthard. Zwar konnte gegen diese in den vergangenen Spielen zumeist die Oberhand behalten werden, allerdings sind das oftmals phasenweise Spiele auf Augenhöhe, die mit ein wenig mehr Glück und Durchschlagskraft der Kontrahenten auch anders hätten ausgehen können. Darüber wechselten im vergangenen Jahr mit Felix Gross, Silas Schaufelberger und Niklas Klotz drei Untergrombacher zur SG Karlsdorf-Neuthard und deren Trainer Dennis Vetter, was dieses Spiel mit dem damit verbundenen Wiedersehen immer zu einem besonderen Spiel für beide Seiten macht.
Ihr erstes Ligaspiel gewann die SG Karlsdorf-Neuthard bereits mit 7:1 gegen den FC Kirrlach 2 und hat damit bereits ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. 
Darüber hinaus trifft man, und das bereits am ersten Spieltag, auf die ambitionierte SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau 1 mit ihrem Trainerteam Kai Schrumpf und Daniel Waßmer, die speziell in den Testspielen der letzten Wochen zu überzeugen wussten und die man daher sicherlich auf dem Zettel haben muss.
Auch der SV 62 Bruchsal hat sich in der B-Jugend neu organisiert und durch einige Neuzugänge verstärkt. Nicht zu vergessen ist hierbei der Sieg der Elf von Jörg Bierbrauer gegen die SG Unter-/Obergrombach im Spiel um Platz 3 beim eigenen Sportfest. Dort war die Mannschaft schon überraschend stark aufgetreten und begeisterte seine Zuschauer mit Tempofußball und aggresivem Zweikampfverhalten.
Die Mannschaften aus Oberhausen/Rheinhausen, die nach einer schwachen Leistung der Schlegel-Elf dennoch mit 7:3 in der ersten Runde des Kreispokals besiegt werden konnten, und der FV Hambrücken, der in der Vorwoche mit 5:1 geschlagen wurde, sind auf dem Papier schlagbare, aber durch ihre zweikampfbetonte Spielweise und Gefährlichkeit bei Standardsituationen nicht zu unterschätzende Gegner.
Die vier "2er-Teams" in der Liga (SG Wiesental 2, SG Gondelsheim/Neibsheim/Büchig 2, SG Ubstadt Weiher 2 und FC Kirrlach 2) scheinen auf den ersten Blick schlagbar, doch kann durch Verstärkungen aus den jeweiligen "1er-Teams", von denen die SG Ubstadt-Weiher 1 und FC Kirrlach 1 gar in der Landesliga Mittelbaden spielen, immer eine verstärkte Mannschaft auf die SG Unter-/Obergrombach treffen. Das gleicht dann oftmals einer Wundertüte.

Sofern die Mannschaft an die spielerisch starken Leistungen aus den Testspielen anknüpfen kann, in denen man speziell den beiden Landesligisten ordentlich einheizte, wird die Mannschaft nur schwer zu schlagen sein. Dennoch gilt es, jedes Spiel hochkonzentriert anzugehen und jedem Gegner den nötigen Respekt zu zollen. Denn jedes Spiel beginnt bekanntlich bei 0:0. 

B1: SG Unter-/Obergrombach 1 siegt im letzten Testspiel mit 5:1

20.09.16 Zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können

Bei widrigen Witterungsbedingungen gastierte die B1 am vergangenen Sonntag beim FV Hambrücken zum vorerst letzten Testspiel. 
Die im Vergleich zur Stammformation auf mehreren Positionen veränderte SG Unter-/Obergrombach präsentierte sich ohne die Stützen Dennis Bergner, Vidushan Vijayakumar (beide Bank), Vincent Mangold, Dennis Bou (beide verletzt) und Florian Hochstein (privater Termin) anfänglich sehr nervös und passiv, wodurch der Gegner sehr schnell nach einem Kopball, der Keeper Marius Neumann durch die Finger geglitten war, mit 1:0 in Führung gehen konnte. (4.)
Kurze Zeit später wurde Wladimir Geschel, der die linke Mittelfeldseite besetzte, im Strafraum zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß schoss Kapitän Fabian Dulkies flach links am Tor vorbei. (10.) Vier Minuten später konnten die Mannen aus Untergrombach dann aber ausgleichen.
Einen Eckball verlängerte Dennis Muckenfuß geschickt mit dem Hinterkopf auf Christopher Valenta, der aus wenigen Metern einschieben konnte.
Bis zur Halbzeitpause war die Begegnung dann geprägt von vielen kleinen Fouls, Abseitsstellungen und Einwürfen, wodurch kein Spielfluss zustande kommen konnte. Diese Art des Spiels kam den Gastgebern von Coach Maurizio Pusch sichtlich entgegen, denn bis zur Pause konnte der FV Hambrücken das 1:1 halten.
In der Kabine scheint FCU-Trainer Tobias Schlegel die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft kam völlig verändert aufs Spielfeld zurück. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs verwertete Leo Kasap eine Valenta-Ecke volley zur 2:1-Führung. 
In der Folge kombinierte die SG Unter-/Obergrombach über die in der zweiten Halbzeit zu Bestform warmlaufenden Tobias Tempel und Dennis Muckenfuß nach Belieben über die Flügel. Geschickte Spielverlagerungen raubten den Spielern des FVH sowohl mental als auch physisch die Kräfte zum Widerstand.
Dadurch gelang Dennis Muckenfuß freistehend aus 18 Metern der 3:1-Treffer, indem er einen platzierten Schuss neben den Pfosten abfeuerte. In der Schlussphase schraubte Jan Kaiser das Ergebnis mit seinen Toren zum 4:1 und 5:1 noch weiter in die Höhe.

Insgesamt ein verdienter Sieg für die Elf vom Michaelsberg.
Sollte die Mannschaft von Goalgetter Leo Kasap (15 Tore aus 5 Spielen) in der Liga an die zweite Halbzeit anknüpfen können, wird es für die Widersacher ein hartes Stück Arbeit, gegen die SG Unter-/Obergrombach zu bestehen. 

Los geht es mit dem ersten Rundensoiel am kommenden Sonntag, 25.09.2016, 11:00 Uhr, bei der TuS Mingolsheim gegen die SG Langenbrücken/Mingolsheim/Kronau 1.

B1: Pokalsieg in Rheinhausen

14.09.16 7:3 Sieg gegen unangenehmen Gegner

Auf dem zweiten Platz des TSV Rheinhausen fand das heutige Pokalspiel der B1-Junioren statt. Denkbar ungünstige Voraussetzungen für die spielstarke Germanen-Elf, denn dieser Platz ist sehr kurz und extrem schmal.
Wie erwartet tat sich die Mannschaft sehr schwer gegen die in zwei 4er-Ketten verteidigenden, sehr tief stehenden Gastgeber, die ihre Chancen im Konterspiel suchten.
Die eher glückliche Führung von Leo Kasap aus der neunten Spielminute konnte von TSV-Spieler Pascal Adler postwendend nach einem Eckball egalisiert werden. (12.)
In der Folge sahen die Zuschauer ein zähes Spiel, in dem sich die Elf von FC-Kapitän Fabian Dulkies das Leben selbst exrem schwer machte: Viele Ungenauigkeiten, Fehlpässe und hektische, unüberlegte Entscheidungen sorgten für ein ausgeglichenes Spiel, denn auch die Gastgeber hatten ihre Probleme, ein geordnetes Spiel aufzuziehen. So kam Rheinhausen nach 20 Minuten fast zur Führung, doch einen Freilauf konnte Marius Neumann im Tor des FCU glänzend parieren. 
Einziger Lichtblick in der ersten Halbzeit war der extrem agile und dynamische Vincent Mangold auf der linken Mittelfeldseite, der permanent anspielbar war und ordentlich Zug nach vorne entwickelte. Die Folge daraus war ein schöner Spielzug über den völlig freien Vincent Mangold, dessen herrliche Hereingabe der einlaufende Frederic Kuch mühelos einnetzen konnte. (26.)
Bis zum Halbzeitpfiff hatte der FC Untergrombach das Spiel dann mehr oder weniger unter Kontrolle, ohne dabei aber weitere Tore nachgelegt zu haben. 
Die Halbzeitansprache schien gefruchtet zu haben, kam der FC doch deutlich präsenter und zielstrebiger aus der Kabine. Leo Kasap in der 47 Minute und Florian Hochstein in der 54. Minute schraubten mit ihren Toren das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe. Darüber hinaus strahlten die beiden Zentralen Tobias Tempel und Dennis Muckenfuß etwas mehr Sicherheit und Spielkontrolle aus als noch in Durchgang 1, was der ganzen Mannschaft mehr Ruhe verleihte.
Nach 66 Minuten konnte der Gastgeber zwar aus einer eigentlich geklärten Situation auf 2:4 verkürzen, doch wenig später verwandelte Florian Hochstein einen Eckball direkt im Rheinhäuser Gehäuse, wodurch der alte 3-Tore-Abstand wiederhergestellt war. (68.)
Nach einem weiteren Gegentor, bei dem die Defensive der Germanen nicht sonderlich souverän wirkte, war Leo Kasap mit seinen Toren Nummer 3 und 4 in diesem Spiel zur Stelle, um den 7:3 Endstand zu erzielen. (74., 78.)

Die Mannschaft tat sich auf dem kleinen Platz gegen einen sehr tief agierenden Gegner sehr schwer, ein geordnetes und durchdachtes Spiel aufzuziehen. Allerdings werden einige Mannschaften in den kommenden Wochen derart verteidigen, wodurch man schnellstmöglich daran arbeiten muss, eine klare Spielidee gegen eine kompakte, tief stehende Defensive zu entwickeln.
In der zweiten Pokalrunde erwartet die SG Unter-/Obergrombach am Mittwoch, den 28.09.2016 um 19:00 Uhr die SG Langenbrücken, Mingolsheim/Kronau 2, die in der ersten Pokalrunde ein Freilos zugesprochen bekommen haben.  

Seher erfreulich ist auch der Pokalspielsieg unserer B2, die 4:2 beim FV Wiesental 2 gewonnen haben und somit auch in die zweite Pokalrunde eingezogen sind. Deren nächster Gegner ist der SV 62 Bruchsal.  

B1: Weiterer Landesligist kann im letzten Testspiel bezwungen werden

03.09.16 FCU behält gegen den VfB Bretten die Oberhand

Beide Teams traten etwas ersatzgeschwächt (beide ohne einen wirklichen Torhüter) zu diesem Duell an, in das die Mannen um Goalgetter Leo Kasap besser gestartet sind, denn bereits nach 8 Minuten zappelte der Ball im Netz des VfB, als dem Torwart eine Frederic Kuch-Flanke durch die Finger rutschte. Den freiliegenden Ball musste Leo Kasap nur noch über die Linie drücken. Nur 5 Minuten später sorgte ein Distanzschuss aber bereits für den Ausgleich. In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, ohne dabei aber langweilig zu werden, denn es gab immer wieder gefährliche Torraumszenen, die für Aufregung sorgten.
Eine dieser Torraumszenen sorgte in der 24. Spielminute für das 2:1. Wieder war es Frederic Kuch, der mit einem punktgenauer Steilpass den startenden Leo Kasap bediente. Dieser ließ sich in seiner aktuell bestechenden Form nicht zwei Mal bitten, sondern vollstreckte eiskalt flach am herausstürmenden Keeper vorbei ins Tor.
Quasi mit dem Pausenpfiff bereitete abermals der dynamische Frederic Kuch das 3:1 für seine Farben vor, indem er einen flachen, scharfen Flankenball in den Strafraum schickte, den Leo Kasap mühelos einnetzen konnte. Damit steht er bei 10 Treffern aus den letzten 3 Partien. 3:1 war zugleich auch der Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der Gast etwas mehr Feldvorteile. Nach 58. Minuten folgte daraus auch der zu diesem Zeitpunkt verdiente 3:2 Anschlusstreffer. Kurz darauf musste der agile Flügelspieler Dennis Bou verletzungsbedingt die Segel streichen und den Platz unter schmerzverzerrtem Gesicht verlassen. (Verdacht auf Bänderriss).
Die spielfreudigen Germanen von Trainer Tobias Schlegel ließen sich aber davon nicht beirren, sondern schraubten das Ergebnis durch einen Doppelschlag von Frederic Kuch (62./70. min) auf 5:2 in die Höhe. Mehr als der 5:3-Anschlusstreffer gelang den etwas verdutzten Gästen nicht mehr, wodurch dieser Sieg gegen einen überklassigen Gegner verdient eingefahren werden konnte. 

B1: Testspielerfolg gegen Landesligist FC Kirrlach

27.08.16 Druckvolle Anfangs-Viertelstunde als Grundstein zum Erfolg

Bei sommerlichen 36 Grad gastierte der FC Olympia Kirrlach (Landesliga Mittelbaden) beim FC Untergrombach. Trotz der Hitze zog der FCU mit dem Anpfiff die Zügel an und es liefen mehrere perfekt herausgespielte Angriffe über die Flügelspieler Dennis Bou und Christopher Valenta in die Spitzen. Vollendet wurden diese Angriffe von Leo Kasap (3., 8. und 13. min) und Frederic Kuch (10. min). Danach nahm die Elf um Kapitän Fabian Dulkies den Fuß vom Gas und versuchte den Ball kräftesparend in den eigenen Reihen zu halten. Nach einer Trinkpause änderte Trainer Tobias Schlegel dann erstmalig das System, und brachte mit Urlaubsrückkehrer Vincent Mangold einen zweiten 6er neben den an diesem Tag transparenten Tobias Tempel. Aus dieser stabilen Defensive mit 4er-Kette und Doppel-6 enstand dann auch der 5. Terfer, der von Dennis Bou kaltschnäuzig eingeschoben wurde (30. min). Kurz vor der Pause gelang den nun konstanter aufspielenden Gästen der Anschluss zum 1:5 durch ein sehenswertes Tor aus 25 Metern. 
Im zweiten Durchgang gestaltete der FC Kirrlach das Spielgeschehen ausgeglichener und erarbeitete sich seinerseits Chancen. Die Temperaturen hatten ihre Spuren hinterlassen, denn es wurde nun fast ausschließlich an den Fuß gespielt und nicht mehr temporeich in freie Räume geschickt, was auch dazu führte, dass das Tempo der Begegnung doch merklich nachließ.
In der Schlussviertelstunden stand die Defensivabteilung um Henrik Lumpp, Dennis Bergner, Fabian Dulkies und Vidushan Vijayakumar konstant und weitgehend fehlerfrei und auch die Offensivreihen ließen nochmals in Person von Leo Kasap ihr Talent aufblitzen. Einen Pass nahm er geschickt auf, ließ zwei Gegenspieler stehen, umkurvte den Torwart und schob lässig zum umjubelten 6:1-Endstand ein. 

Unter dem Strich ein verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe vertretbar ist. Überbewerten sollte man dieses Spiel allerdings nicht, denn laut Aussage des Gästetrainers Guido Müller standen ihm einige Akteure urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Dies mindert allerdings nicht die Leistung der Jungs vom Michaelsberg.

B1: Licht und Schatten beim ersten Vorbereitungsspiel

20.08.16 B1-Junioren reisten zur A-Jugend der SG Dielheim/Horrenberg/Mühlhausen

Bei diesem spontanen Testspiel gegen durchweg ältere Gegenspieler tat sich die Mannschaft zunächst sehr schwer und geriet durch Abstimmungsfehler und Missverständnisse innerhalb der ersten 15 Minuten mit 0:3 in Rückstand. Dass es zu diesem Zeitpunkt nicht schon höher gegen die völlig verdutzten Defensivmannen um Henrik Lumpp und Dennis Bergner stand, war allen voran der Verdienst von Torhüter Marius Neumann, der mit mehreren Glanzparaden das Ergebnis im Rahmen hielt.
Die mitgereisten Zuschauer sahen in der Folge aber eine kompaktere, besser sortierte FCU-Defensive und eine spielfreudige FCU-Offensive. 
Auf dem schönen Rasen der DjK Balzfeld setzen die Jungs ein ums andere Mal tolle Spielzüge an, die 3x von Leo Kasap und je einmal von Neuzugang Dennis Bou und Dennis Muckenfuß, der an diesem Tag die Kapitänsbinde trug, vollendet wurden. Zwischenzeitlich hatten die Gastgeber die 4:3 Führung egalisiert, sodass es mit einer 5:4 Pausenführung in die Kabinen ging. 
Im zweiten Spielabschnitt übernahm die SG Unter-/Obergrombach aber dann das Zepter, setze gekonnte Angriffe über die Flügel und produzierte somit zahlreiche Torgelegenheiten, die aber oftmals zu leichtfertig vergeben wurden. Die Folge war das glückliche 5:5 der Hausherren nach etwas mehr als einer Stunde. Davon unbeeindruckt feuerten die Jungs von Trainer Tobias Schlegel weitere herausragende Angriffe aufs Tor der SG Dielheim/Horrenberg/Mühlhausen ab, womit aber lediglich Dennis Muckenfuß mit seinem zweiten Tor des Tages erfolgreich war.
Das Spiel schien 10 Minuten vor dem Ende gelaufen zu sein: Die Untergrombacher ließen den Ball gegen die lustlos und motivationslos herumlaufenden Gastgeber schön durch die eigenen Reihen laufen. Es schien, als seien beide Mannschaften mit dem Ergebnis einverstanden, frei nach dem Motto "Die einen können nicht - die anderen wollen nicht".
Doch zwei Eckbälle binnen 2 Minuten drehten das Ergebnis und den Spielverlauf völlig, denn plötzlich stand es 7:6 für die SG Dielheim/Horrenberg/Mühlhausen. 
Wie von der Tarantel gestochen erhöhten die Jungs vom Michaelsberg wieder die Drehzahl und erspielten sich in den verbleibenden 4 Minuten zahlreiche Chancen, wovon erneut Dennis Muckenfuß, mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, kompromisslos vollstrecken konnte. 

Das Ergebnis offenbart doch einige Defizite in der Defensivabteilung, die bis zum Saisonbeginn in drei Wochen unbedingt bereinigt werden müssen. Eine stabile Defensive ist der Grundstein eines jeden Erfolges. Das Spiel nach vorne sah, obwohl einige Neuzugänge offensiv spielen, schon sehr gut aus. Lediglich die Chancenverwertung lässt noch etwas zu wünschen übrig.
Dennoch ist dieses Ergebnis gegen eine A-Jugend, zu Beginn der zweiten Vorbereitungswoche, nicht schlecht und darüber hinaus ein guter Test gewesen, um Erkenntnisse für die verbleibenden Wochen der Vorberitung zu sammeln.