Niederlage in Wiesental

Die Leistung unseres Teams war zu schwach, um die 1:2-Niederlage beim Tabellenzweiten TSV Wiesental zu verhindern.
Besonders in der ersten Spielhälfte unterliefen der FCU-Abwehr einige Fehler, und der Spielaufbau wies zu viele Abspielfehler und Ballverluste auf.
Die Germanen spielten nur eine nennenswerte Gelegenheit heraus, die Ante Grizely vergab.
Die Gastgeber gingen in der 12. Spielminute in Führung, und erhöhten in der 36. Spielminute auf 2:0, als der Wiesentaler Angreifer sich im Kopfballduell durchsetzte.
Nach der Pause wurde es etwas besser. Martin Krieger stellte in der 53. Spielminute nach einem Freistoß den Anschlusstreffer her.
Doch die Offensivaktionen der Germanen wirkten auch danach holprig und ideenlos, oftmals fehlte der öffnende Pass.
Unser Team bemühte sich zwar redlich, und hatte auch noch die Chance zum Ausgleich, durch Patrick Ploch, der nur knapp über die Latte köpfte. Doch auch die Wiesentaler, die aggressiver und mit größerem Siegeswillen auftraten, vergaben gegen die nun offene FCU-Abwehr noch einige Chancen.
Die Niederlage war verdient in einer Partie, die gezeigt hat, dass längst nicht alles rund läuft, vor allem, dass es an der Feinabstimmung zwischen Abwehr und Angriff noch fehlt.

FCU: Wüst, Lederer, Moritz Herb, Robin Schwarz (50. Özdemir), Martin Krieger, Segewitz (75. Genzel), Eckhardt (46. Berten), Grizelj, Gaag (56. Dulkies) Ploch, Wäckerle

Teile oder drucke diesen Beitrag: