Auswärtsniederlage in Weiher

Eine enttäuschende Vorstellung lieferte der FCU bei der 1:2-Niederlage in Weiher ab.

In der Offensive fehlte jegliche Durchschlagskraft, weder von außen noch aus dem Mittelfeld kamen brauchbare Bälle. Auch die Abwehr hatte nicht ihren besten Tag.

Insgesamt ließ das Zweikampfverhalten zu wünschen übrig, die Germanen wirkten oft unentschlossen und zögerlich. Die Gastgeber gingen in der 27. Spielminute in Führung. Auch nach der Pause hatte Weiher zahlreiche klare Chancen. Daß die Partie nicht schon früher entschieden war, lag daran, daß die Platzherren mit ihren Chancen ziemlich leichtfertig umgingen.

Dennoch lag ein Punktgewinn in greifbarer Nähe.

Der einzige gelungene Spielzug führte nämlich zum Ausgleich. Ante Grizelj traf in der 78. Spielminute per Flachschuss zum 1:1. Danach forcierten die Gastgeber nochmals ihre Angriffe und  kamen gegen eine viel zu offene Germanenabwehr in der 83.Spielminute noch zum Siegtreffer.

Wieso die Mannschaft nicht alles versuchte, nach dem Ausgleich die Defensive zu stärken und das Unentschieden zu halten, das fragten sich auch die mitgereisten Zuschauer.

So wurde die Chance verpasst, in einer Partie, in der man dem Gegner unterlegen war, trotzdem einen Punkt zu holen. 

FCU: Wüst, Dulkies, Martin Krieger, Segewitz, Moritz Herb, Müller, Michael Berten (77. Lebrun), Eckhardt (63. Genzel), Grizelj, Ploch, Bauer (60. Ohrband)

Teile oder drucke diesen Beitrag: